Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Frauen und Gleichstellung
 

1. Saarländischer Familienkongress: Familienministerin Monika Bachmann: „Familienzeitpolitik ist elementarer Baustein für eine moderne Familienpolitik“ - Experten diskutieren in Saarbrücken

Pressemitteilung vom 12.10.2015 - 15:30 Uhr

Familienministern Monika Bachmann hat heute den ersten saarländischen Familienkongress im Saarbrücker Schloss eröffnet. Der Kongress ist Bestandteil des  familienpolitischen Programms der Landesregierung.

1. Familienkongress des Saarlandes: Familienministerin Monika Bachmann eröffnet die Veranstaltung
1. Familienkongress des Saarlandes: Familienministerin Monika Bachmann eröffnet die Veranstaltung

„Eine Premiere“, sagte die Ministerin anlässlich der Eröffnung, „die uns gelungen ist. Wir haben mit namhaften Referenten das wichtige Thema Familienzeitpolitik diskutiert und beleuchtet. Familienzeitpolitik ist ein wesentlicher Bestandteil einer modernen Familienpolitik. Wenn es nicht gelingt, den Lebensphasen angepasste Beschäftigungs- und Zeitmodelle zu finden und umzusetzen, bleibt das Ziel der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unerreichbar. Der heutige Kongress hat daher großen Wert auf das Thema gelegt. Es gilt, für dieses Ziel konkrete Maßnahmen zu entwickeln – getragen von einer entsprechenden Akzeptanz in der Gesellschaft“, so die Familienministerin.

Über 150 Zuhörer haben die Gelegenheit wahrgenommen, um sich über  Familienzeit, Familienzeitpolitik und die lokalen Bündnisse für Familie zu informieren. Professor Dr. Hans Bertram von der Humboldt Universität Berlin und Frau Dr. Karin Jurczyk vom Deutschen Jugendinstitut  München referierten über Familie, Arbeit und Zeit in der Wissensgesellschaft und zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dr. Jan Schröder, Beratungsunternehmer und Experte für soziale Innovation hat  die Entwicklung der Lokalen Bündnisse für Familie vorgestellt. „Für die Landesregierung waren und sind die lokalen Bündnisse für Familien wichtige Partner für die konkrete Umsetzung von familienfreundlichen Strukturen in unserem Land“, sagte Ministerin Monika Bachmann. “Gerade bei der vor uns liegenden Aufgabe der Integration von Flüchtlingsfamilien bauen wir auch auf die Kreativität und Unterstützung der Bündnisse vor Ort. Von daher ist es für uns ein wichtiges Ziel diese Bündnisse zu stärken – ihre Strukturen zu stabilisieren – und sie weiterhin als Partner an unserer Seite zu wissen.“

Im Saarland gibt es derzeit 27  Bündnisse für Familien. „Ich freue mich, wenn dieser Kongress ein Stück weit dazu beitragen konnte, dass sich weitere Akteure und Interessierte auf kommunaler Ebene zu einem Lokalen Bündnis für Familie zusammenschließen, um dabei zu helfen das Saarland noch familienfreundlicher zu gestalten“, sagte Bachmann abschließend.