Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Frauen und Gleichstellung
 

Sozialministerin Monika Bachmann kündigt Neuausrichtung der Familienpolitik im Saarland an und übernimmt Vorsitz der Jugend- und Familienministerkonferenz 2015

Pressemitteilung vom 03.02.2015 - 15:30 Uhr

Sozialministerin Bachmann hat heute eine Neuausrichtung der Familienpolitik für das Saarland angekündigt. „Heute leben im Saarland Menschen aus vielen Kulturen in den unterschiedlichsten Lebensformen und Lebensgemeinschaften. Das macht unser Land vielfältig und offen. Damit das so bleibt, müssen wir die Rahmenbedingungen anpassen“, sagte Bachmann. „Wir werden deshalb die Familienpolitik neu ausrichten, für ein Land, in dem man sich frei entfalten, gestalten, leben, wohnen und arbeiten kann.“

Die Sozial- und Familienministerin stellte einen Maßnahmenkatalog für die kommenden Jahre vor. Zentrale Bausteine ihrer künftigen Politik für Familien im Saarland sind dabei die Einrichtung einer Service- und Kompetenzstelle für Familien im Ministerium, die Erstellung des ersten Familienreports für das Saarland und die Entwicklung einen Gütesiegels für familienfreundliche Kommunen. „Familienpolitik ist für uns auch Standortpolitik.Wir müssen daher alles daran setzen, Eltern und Familien zu stärken und zu unterstützen, Arbeits- Gesundheits- und Lebensbedingungen familienfreundlich zu gestalten und den Dialog zwischen den Generationen und Kulturen zu aktivieren“, sagte die Ministerin. „Familienpolitik ist  und bleibt eine Querschnittsaufgabe, von daher müssen aber auch gemeinsam Visionen für neue Formen des Zusammenlebens entwickeln und umsetzen und die Familie als sorgende Gemeinschaft verstehen.“

Bei der Neuausrichtung ihrer Familienpolitik setzt die Ministerin auf den Dialog mit den Bundesländern und der Bundesregierung im Rahmen des Vorsitzes des Saarlandes bei der diesjährigen Jugend- und Familienministerkonferenz, den Dialog mit den Menschen in den saarländischen Landkreisen, Städten und Gemeinden, den Dialog mit den Bündnissen für Familie,  den Kirchen, den Verbänden, den Kammern und den Menschen im Land. Insgesamt 19 Bausteine enthält das neue familienpolitische Programm der Ministerin. Schwerpunkte der nächsten Zeit sind dabei unter anderem:

„Servicestelle Familie“  und „Kinderschutzhotline“  im Sozialministerium

Mit der „Servicestelle Familie“ soll ein Kompetenzzentrum eingerichtet werden, das unter Einbeziehung der Gebietskörperschaften sowie der Städten und Gemeinden im Saarland Dienstleister und Familienratgeber ist. Ergänzend hierzu soll eine webbasierte Informationsplattform geschaffen werden, die bestehende Angebote des Familienratgebers, aber auch Aktionen, Veranstaltungen und Angebote für Familien darstellt. Darüber hinaus soll in der Servicestelle eine Kinderschutzhotline eingerichtet werden.

Erster Familienreport des Saarlandes

Es gibt im Saarland bislang keine Familienberichterstattung. Im Dialog mit Politik, Familienverbänden, Kirchen, Gewerkschaften, Kommunen, Bündnisse für Familien und Unternehmensverbänden soll auf wissenschaftlicher Basis ein Gutachten erstellt werden, dass die Situation der Familien im Saarland untersucht und Handlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt.

Siegel  „familienfreundliche Kommune“

Viele saarländische Städte und Gemeinden haben in Sachen Familienpolitik schon beachtliches geleistet. Mit der Entwicklung eines Landesgütesiegels „Familienfreundliche Kommune“ soll dieses Engagement fortentwickelt, ausgebaut und gewürdigt werden. Ziel ist, das Bewusstsein für die Anliegen von Familien vor Ort zu stärken und Kommunen im Bestreben, das örtliche Lebensumfeld an die Bedürfnisse jüngerer und älterer Generationen anzupassen, zu stützen.

Mit der Neuausrichtung der Familienpolitik wolle man ein Zeichen für ein modernes und familienfreundliches Saarland setzen. Familienfreundlichkeit müsse eine Marke sein im Land, in den Kommunen, in der Industrie, in den Unternehmen und Betrieben, sagte Bachmann abschließend. „Wer ein familienfreundliches Umfeld bietet, der setzt auf Zukunft.“

Medienkontakt:
Pressestelle, Telefon: (0681) 501 3097
Mail: presse@soziales.saarland.de
Internet:: www.soziales.saarland.de
Facebook: www.facebook.com/MSGFF.Saarland