Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Landesbetrieb für Straßenbau
 

Radwege - für Freizeit und Alltag

Radfahren ist eine gesunde, preiswerte Form des Individualverkehrs. Wer auf dem Weg zur Arbeit das Fahrrad statt seines Autos benutzt, leistet auch einen Beitrag zum Schutz der Umwelt.
Radfahren ist eine gesunde, preiswerte Form des Individualverkehrs. Wer auf dem Weg zur Arbeit das Fahrrad statt seines Autos benutzt, leistet auch einen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Im Zuständigkeitsbereich des Landesbetriebes liegen auch die Planung, der Neu- und Ausbau des Radwegenetzes. Ebenso kümmert er sich um die Unterhaltung und Instandsetzung der straßenbegleitenden Radwege an Bundes- und Landesstraßen.

Radfahren ist nicht nur für Saarlandtouristen ein Thema, sondern auch für den Alltag. Daher hat die Landesregierung ein Programm auf den Weg gebracht, um das landesweite Radwegenetz auch für diese Zielgruppe zu verbessern. Die Sanierungs-, Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen an den vorhandenen Radwegen wurden im Jahr 2007 abgeschlossen. An einigen wenigen Stellen wurde auch neu gebaut.  Damit stehen den Radfahrerinnen und Radfahrern – zusätzlich zum touristischen Radwegenetz „SaarRadland“ fast 700 Kilometer Radwege im Alltagsradwegenetz („Rad-Mobil-Netz“) zur Verfügung. Für dieses Netzmodell übernimmt das Land die Kosten der erstmaligen Herstellung, während die Erhaltung den Städten und Gemeinden obliegt.

Das Saarland Wetter

Radrouten im SaarRadLand

Bedarfsplan Radwege im Saarland

Nationaler Radverkehrsplan "FahrRad!"