Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Handykampagne
 

SaarlandÜberMorgen

Die saarländische Kampagne „Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“ stellt lokale und regionale Nachhaltigkeitsinitiativen vor.

 

Unter dem Titel „SaarlandÜberMorgen – Innovationen für Nachhaltigkeit“ bot das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. (NES) im Rahmen der Nachhaltigkeitskampagne der Landesregierung am 2. März 2017 in der Aula der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) in Saarbrücken eine Veranstaltung zur Vorstellung und Vernetzung von zwanzig saarländischen Nachhaltigkeitsinitiativen, die einen Einblick in die Bandbreite möglichen Engagements in diesem Bereich vermittelten. In kurzen Statements und einer Podiumsdiskussion äußerten sich Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer sowie weitere Gäste zu verschiedenen Aspekten nachhaltiger Entwicklung im Saarland. 

Die Kampagne „Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“, die von der Staatskanzlei des Saarlandes, der Deutschen Telekom und dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland gemeinsam getragen wird, konzentrierte sich zunächst auf soziale und ökologische Problemlagen sowie lokal nachhaltige Handlungsalternativen, die mit dem Produkt Handy – von der Ressourcengewinnung über Produktion, Nutzung und Entsorgung bzw. Recycling – verbunden sind.

In Zukunft rücken auch weitere Themen mit Bezug zu Ressourcenschutz und Nachhaltigkeit in den Fokus. Als Auftakt zu dieser Kampagnenerweiterung stellte die Veranstaltung am 2. März eine Reihe von Initiativen vor, die sich im Saarland jetzt schon der Förderung einer nachhaltigen – und somit sozial gerechten, ökologisch verträglichen und ökonomisch verantwortungsvollen – Entwicklung widmen. Mit dabei sind verschiedene regionale Initiativen, Projekte, Geschäftsmodelle und -ideen, die sich in Kurzpräsentationen präsentierten.

Die anschließende Podiumsdiskussion mit dem Titel „Nachhaltige Entwicklung und Ressourcenschutz im Saarland – ein Beitrag zu globaler Verantwortung“ ging der Frage nach, wie Ansätze nachhaltiger Entwicklung von verschiedenen Akteuren vorangetrieben und auf Landesebene unterstützt werden können. Es diskutierten Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes und Schirmherrin der Kampagne, mit Dr. Fritz Lauer, Deutsche Telekom Technik GmbH, Leiter Information und Nachhaltigkeit, Eva Wessela, Ressortleiterin an der Europäischen Akademie Otzenhausen und Dr. Soenke Zehle, Hochschule der Bildenden Künste (HBK) Saar, Medientheorie, Geschäftsführer xm:lab.

Die Veranstaltung „SaarlandÜberMorgen“ bot die Gelegenheit, eine Auswahl der großen Bandbreite an Nachhaltigkeitsinitiativen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Unternehmen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, sich inspirieren zu lassen und mögliche Kooperationen in die Wege zu leiten.