Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Stadt und Land
 

Erster „Tag der Städtebauförderung“ im Saarland

Pressemitteilung vom 11.05.2015 - 13:45 Uhr

Bei herrlichem Sonnenschein feierte die Gemeinde Mettlach am vergangenen Wochenende den ersten bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“. Innenminister Klaus Bouillon überreichte zu Beginn der Veranstaltung 38 saarländischen Städten und Gemeinden Zuschussbescheide für städtebauliche Maßnahmen.

„2014 haben wir Städtebaufördermittel von Bund, Land und Kommunen in Höhe von rund 20 Millionen Euro für 32 städtebauliche Gesamtmaßnahmen bereitgestellt“, erklärte der Minister bei der Feierstunde im Refektorium von Villeroy & Boch. „Und damit die Maßnahmen in den Gemeinden fortgesetzt werden können, sind in diesem Jahr weitere Städtebaufördermittel von rund 20 Millionen Euro zugesichert.“

Etwa 1500 Besucher aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz informierten sich bei Stadtspaziergängen und Gesprächsrunden im Abteipark über die geplanten städtebaulichen Maßnahmen auf dem V&B-Gelände der Gastgebergemeinde Mettlach.

„Die Maßnahme ‚Ortsmitte Mettlach‘ ist aus meiner Sicht ein gutes Beispiel für eine privat-öffentliche Kooperation, eine klassische Win-win-Situation, die ich auch künftig gerne unterstützen werde“, betonte Innenminister Bouillon. Und fügte an: „Ausdrücklich möchte ich hier auch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger würdigen, ohne deren Mitwirkung eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung in unseren Städten und Gemeinden nicht möglich wäre.“

Am frühen Nachmittag stellte sich der Minister persönlich hinter den Grill, um die Besucherinnen und Besucher mit Schwenker zu versorgen. Für die musikalische Unterhaltung im Abteipark sorgten das Landespolizeiorchester und der Musikverein Mettlach.

Mettlachs Bürgermeister Carsten Wiemann: „Wir sind froh und sehr stolz, als erste Gemeinde zentraler Veranstaltungsort für den ‚Tag der Städtebauförderung‘ im Saarland gewesen zu sein. Mit unserer Dokumentation über diesen Tag möchten wir den zukünftigen Ausrichtern eine Hilfestellung geben, dieses Event genauso erfolgreich zu gestalten.“