Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
 
Bananen, Orangensaft, Schokolade und Tee gehören in deutschen Schulen ganz selbstverständlich zur Pausenverpflegung. Doch nur wenige Kinder wissen, dass die Erzeuger in den Ländern wie Brasilien, Mexiko, Bolivien oder Ghana mit dem Anbau und Verkauf ihrer Produkte ihren Lebensunterhalt kaum bestreiten können.

Gezielte Aufklärungsarbeit ist also nötig, damit der Kauf fair gehandelter Produkte selbstverständlich wird. Anknüpfungspunkte findet der Workshop übergreifend in Fächern wie Erdkunde, Biologie, Hauswirtschaft, Ethik/Religion oder Wirtschaftslehre.

Das Beispiel Schokolade ist bewusst gewählt, da es an die Erlebniswelt der Schüler/innen anknüpft.

Zielgruppe
Schüler/innen der Klassestufen 5 bis 7

Zielsetzung
Im Workshop "Schokologie" sollen die Schüler/innen
- die Prinzipien des fairen Handels kennen lernen,
- die Unterschiede zwischen dem konventionellen und dem fairen Handel herausfinden,
- erarbeiten, woran man fair gehandelte Produkte erkennen kann,
- erfahren, welche Produkte es gibt und wo diese erhältlich sind,
- Ideen entwickeln, wie sie den fairen Handel unterstützen können.


Konzept
Der Workshop "Schokologie" arbeitet mit Lernstationen und ermöglicht eine kognitive, kreative und spielerische Auseinandersetzung mit den vielfältigen Aspekten des fairen Handels.

Zeitbedarf
- pro Station ca. 10 bis 15 Minuten
- insgesamt max. 3 Schulstunden

Kontakt
Verbraucherzentrale Saarland e. V.
Frau Loch
Tel. 0681/50089-14 
Fax: 0681/58809-22