Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Landesamt für Verbraucherschutz
 

Aktuelle Informationen zur ASP

 

Monitoring ASP – Veränderung ab 01.04.2019

Mit Ende der Drückjagdsaison wird die Untersuchung gesund erlegter Wildschweine auf die besonders gefährdeten grenznahen Gebiete konzentriert.
Die Untersuchung von „Indikatorwild“ bleibt unverändert bestehen.

Ab dem 01.04.2019 wird das ASP-Monitoring im Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) folgendermaßen durchgeführt:

  • Untersuchung von „Indikatorwild“:
    -  tot aufgefundene Stücke (ausgenommen offensichtlich verunfalltes Wild ohne weitere Auffälligkeiten)
    -  krank erlegte Stücke (mit Verhaltensauffälligkeiten oder Veränderungen am Wildkörper)
    -  „Fundprämie“ in Höhe von 50€ (auf Antrag, nach Abgabe einer Probe bzw. des Tierkörpers im LAV)
    -  Befundübermittlung an den Einsender
  • Untersuchung von gesund erlegten Stücken in grenznahen Regionen zu Luxemburg und einem Teil Frankreichs:
    -  Erlegeorte in folgenden Gemeinden: Perl, Mettlach, Merzig, Rehlingen-Siersburg, Wallerfangen, Überherrn, Wadgassen, Völklingen und Großrosseln
    -  Befundübermittlung nur bei positivem Ergebnis

 

Kontaktdaten des LAV

Telefon        
Zentrale                               
0681-9978-4500
Frau Dr. Scherer-Herr          
0681-9978-4511
Herr Burghardt                    
0681-9978-4517
Frau Jung                            
0681-9978-4659
Herr Blaß                             
0681-9978-4503

Fax                                      
0681-9978-4549

E-Mail                                 
tiergesundheit@lav.saarland.de