Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Denkmalpflege
 

FAQ - häufig gestellte Fragen

Wie erfahre ich, ob mein Haus ein Denkmal ist?
Alle saarländischen Baudenkmäler sind in der auf diesen Seiten als Datenbank veröffentlichten Denkmalliste erfasst. Zudem können Sie sich bei uns direkt über Ihr Baudenkmal informieren.

Wie werden Denkmäler „gemacht“?
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Landesdenkmalamtes sichten und begutachten mögliche Bau- und Bodendenkmäler und stellen deren Denkmalwert fest. Bei Baudenkmälern werden vor der Unterschutzstellung die Eigentümer angehört, d. h. durch ein Anhörungsschreiben informiert.

Ich möchte ein denkmalgeschütztes Gebäude kaufen. Wie erfahre ich, welche Baudenkmäler zum Verkauf stehen?
Wir haben für Sie hier im Web in unserer Liste verkäuflicher Denkmäler alle zum Verkauf stehenden Objekte zusammengestellt.

Hilfe, mein Haus ist ein Denkmal – darf ich jetzt nichts mehr verändern?
Natürlich dürfen Sie Veränderungen an Ihrem Baudenkmal vornehmen. Voraussetzung ist allerdings, dass diese vom Landesdenkmalamt zuvor genehmigt wurden. Sie können für eine denkmalgerechte Baumaßnahme sogar staatliche Zuschüsse und Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Informieren Sie sich auf diesen Seiten oder fordern Sie unserer Broschüre "Hinweise für Denkmaleigentümer" an. Und lassen Sie sich von uns in jedem Fall beraten, es lohnt sich.

Kann ich mich gegen Denkmalschutz wehren?
Zugegeben: ein Denkmal zu besitzen, bedeutet manchmal nicht nur Freude. Richtlinien müssen befolgt werden, Absprachen müssen eingehalten werden. Andererseits: Sie gehören zu den wenigen Besitzern eines Zeugnisses von geschichtlicher und kultureller Bedeutung. Wenn Sie dennoch nicht mit unserer Unterschutzstellung einverstanden sind, wenden Sie sich bitte an uns.

Wie bekomme ich Zuschüsse und steuerliche Vergünstigungen?
Indem Sie bei uns einen Antrag stellen. Die nötigen Formulare und Merkblätter können Sie auf diesen Seiten herunterladen. Am besten lassen Sie sich aber durch uns persönlich beraten. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit uns.

Wieviele Denkmäler gibt es im Saarland?
Derzeit sind es fast 5000 Baudenkmäler. Dazu kommen die Bodendenkmäler, die wir aber nicht zählen können, weil wir nicht wissen, was sich alles unter unseren Füßen befindet.

Wollen die Denkmalpfleger und Denkmalpflegerinnen denn alles schützen?
Nein! Wir schützen lediglich Zeugnisse menschlicher Geschichte und örtlicher Eigenart, und zwar nach den Richtlinien des am 1.1.2005 in Kraft getretenen Saarländischen Denkmalschutzgesetzes (SDschG).

Ist Denkmalschutz der Schutz vor Abriss, Zerstörung oder Verfall eines Objektes?
Genau. Aber Denkmalschutz ist noch viel, viel mehr. Ausführliche Informationen über die Aufgaben der saarländischen Denkmalpflege finden Sie auf diesen Seiten.

Warum werden so hässliche/scheußliche/belanglose Bauten unter Schutz gestellt?
Der Denkmalschutz schützt nicht nur was schön ist. Viel wichtiger ist die Funktion eines Denkmals als Zeit- und Kulturzeuge. So sind gerade im Saarland Fördertürme oder Gasometer wichtige Denkmäler, weil sie Zeugen unserer vom Bergbau und Hüttenwesen geprägten Industriekultur sind. Aber auch bei der Unterschutzstellung von Wohn- und Geschäftsbauten geht es nicht um subjektives Geschmacksempfinden, sondern immer um die kulturhistorische Bedeutung eines Gebäudes.

Warum sind Bauten aus den 1950er und 1960er Jahren schon Denkmäler?
Der Zweite Weltkrieg prägte das Gesicht der saarländischen Baukultur bis in die 1960er Jahre hinein. Durch den Wiederaufbau sind zahlreiche Bauten mit einer völlig neuen Architektur entstanden, teilzerstörte Gebäude bekamen zeitgenössische Ergänzungen. Bauten der 1950er und 1960er Jahre können also bedeutende Zeitzeugen sein, weil sie Kriegsverlust und Neubeginn dokumentieren oder den damals typischen Baustil in herausragender Form repräsentieren.

Wie finde ich einen auf Denkmalpflege spezialisierten Handwerker?
Lassen Sie sich von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Abteilung Praktische Baudenkmalpflege beraten. Nützliche Informationen finden Sie auch in unserer Linkliste.

Welche Architekten haben Erfahrung in der Denkmalpflege?
Auch bei der Suche eines geeigneten Architekten können Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Abteilung Praktische Baudenkmalpflege behilflich sein. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Nützliche Informationen finden Sie zudem in unserer Linkliste.

Können auch Privatleute nach Bodenfunden suchen?
Privatpersonen können Bodendenkmäler nur im Einklang mit dem Saarländischen Denkmalschutzgesetz suchen.

Wie verhalte ich mich, wenn ich einen archäologischen Fund gemacht habe?
Sie verhalten sich richtig und vermeiden, sich strafbar zu machen, wenn Sie mit uns oder ihrer Gemeinde Kontakt aufnehmen, denn Sie müssen den Fund in jedem Fall beim Landesdenkmalamt anzeigen. Bitte lassen Sie den Fund nach der Anzeige unverändert im Boden und schützen Sie ihn.

Muss ich archäologische Funde generell beim Landesdenkmalamt abgeben?
Alle Funde sind nach dem Saarländischen Denkmalschutzgesetz zunächst Eigentum des Landes. Ob sie dennoch im Besitz des Fundes bleiben können, entscheidet das Landesdenkmalamt. Deshalb müssen Sie in jedem Fall sofort nach der Entdeckung Kontakt mit uns oder Ihrer Gemeinde aufnehmen und den Fund anzeigen. Bitte lassen Sie den Fund nach der Anzeige unverändert im Boden und schützen Sie ihn.