Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Naturschutz
 

Steckbriefe Pflanzen

Zehn Regeln für Pflanzen

Tobinambur Foto: Robert Fogaust-Faust

So kann die Ausbreitung gebietsfremder Pflanzen oftmals bereits verhindert werden,

1. wenn keine Gartenabfälle in der freien Landschaft entsorgt werden,
2. wenn das Ausbringen gebietsfremder Arten in die Natur unterlassen wird, wie z.B. als Trachtpflanzen für die Bienen (Herkulesstaude, Indisches Springkraut, Kanadische Goldrute), als Wildäsung (Vielblättrige Lupine, Staudenknöterich) oder als körnerhaltige Futtermittelreste (Beifußblättrige Ambrosie),
3. wenn in der freien Landschaft wirtschaftende Berufsgruppen (Land und Forstwirtschaft, Gartenbau, Imkerei, Straßen- und Landschaftsbaubetriebe, Verkehrswegeunterhaltung, etc.) grundsätzlich nur einheimische Arten verwenden und die unbeabsichtigte Ausbreitung gebietsfremder Arten durch ihre Aktivitäten verhindern (z.B. Verschleppung von Samen oder Pflanzenteilen durch Erdbewegungen),
4. wenn bei Neuanpflanzungen keine gebietsfremden Arten ausgewählt, sondern Alternativen gesucht werden,
5. wenn Schnittgut aus Gärten und Parks nie an Bachböschungen, auf Wiesen oder in Wäldern deponiert wird,
6. wenn im Rahmen von Begrünungsmaßnahmen nur regionales Saatgut bzw. heimische Arten verwendet werden,
7. wenn bei vorhandenen großen Beständen bestimmter invasiver Arten zumindest Blüte und Samenbildung durch rechtzeitiges Eingreifen unterbunden werden,
8. wenn bei vorhandenen großen Beständen bestimmter invasiver Arten extensive Beweidungsprojekte gefördert werden,
9. wenn das anfallende Problemmaterial bei bestimmten invasiven Arten nicht kompostiert, sondern in Biogasanlagen fermentiert, verbrannt (70° C müssen erreicht werden) oder im Restmüll entsorgt wird,
10. wenn keine fremdländischen Pflanzen zum Beispiel aus dem Urlaub mitgenommen und bei uns in die Natur gebracht werden.


Kontakt

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Referat D/2
Dr. Andreas Bettinger
Arten- und Biotopschutz, Zentrum für Biodokumentaion
Am Bergwerk Reden 11
66578 Schiffweiler
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-3450