Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Umweltpakt und EMAS
 

Mitmachen kann jedes Unternehmen, jeder Betrieb ...

An dem Umweltpakt Saar können Unternehmen/Betriebe und sonstige Einrichtungen der Wirtschaft teilnehmen, die freiwillige Leistungen im Sinne des Umweltpakts im Saarland erbringen.

Die Leistungen müssen qualitativ und quantitativ den Zielen des Umweltpakts Saar entsprechen und einer Überprüfung zugänglich sein.


Grundsätze für die Teilnahme am Umweltpakt Saar


Inhaltliche Anforderungen

  1. An dem Umweltpakt Saar können Unternehmen und sonstige Einrichtungen
    der Wirtschaft mit einem Standort im Saarland teilnehmen,
    die freiwillige Leistungen im Sinne des Umweltpakts erbringen.
  2. Die Leistungen müssen qualitativ und quantitativ den Zielen des Umweltpakts
    Saar entsprechen, überwiegend im Saarland erbracht werden
    und einer Überprüfung zugänglich sein.
  3. Folgende über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehenden
    freiwilligen Leistungen, die von der Geschäftsstelle bestätigt werden
    müssen, berechtigen insbesondere zur Teilnahme an dem Umweltpakt
    Saar:
    • Teilnahme am EMAS-System;
    Einführung/Weiterführung eines Umweltmanagementsystems nach
    DIN EN ISO 14001;
    • Einführung/Weiterführung eines Energiemanagementsystems nach
    DIN EN ISO 50001;
    • Energieaudit 2.0 oder Energieaudit nach DIN EN 16247-1;
    • Durchführung einer dokumentierten Umweltprüfung mit Bestandsaufnahme der Umweltsituation, Schwachstellenanalyse und Verbesserungsvorschlägen;
    • Reduzierung des Einsatzes besonders gefährlicher Stoffe durch die freiwillige Einführung von Ersatzstoffen;
    • vorbildliche Ausgestaltung des Firmengeländes, des Firmengebäudes oder auch des Firmenumfeldes nach ökologischen Gesichtspunkten;
    • erhebliche Förderung von Natur- und Umweltprojekten durch Zeitspenden oder finanzielle Unterstützung bzw. Sachspenden, wie z.B.
    • das Erbringen des Eigenanteils für die im FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) eingesetzten Teilnehmer/-innen (Zeit oder Anzahl)
    • Bachpatenschaft,
    • andere wesentliche freiwillige Beiträge aus den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Boden- und Gewässerschutz, Immissionsschutz, Energieeinsparung und -effizienz, Ressourcenschonung, Biodiversität, innovative Umweltprodukte sowie Anbieten entsprechender Dienstleistungen.
  4. Die Leistungen müssen während der Laufzeit des Umweltpaktes Saar (2017 bis 2021) erbracht werden. Es werden auch Leistungen anerkannt, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegen und im Betriebsalltag noch wirksam sind.

Verfahren

  1. Die Teilnahme am Umweltpakt Saar setzt einen schriftlichen Antrag voraus. 
  2. Über die Anerkennung der Leistungen und Beginn und Ende der Teilnahme am Umweltpakt entscheidet die Geschäftsstelle.
  3. Die Teilnahme ist mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. 
  4. Der Teilnehmer erwirbt für die Dauer der Teilnahme das Recht, das Logo des Umweltpakts Saar zur Unternehmenswerbung zu benutzen. Bei Nutzung des Logos darf nur das hierfür vorgesehene und durch die Geschäftsstelle freigegebene Logo verwendet werden.
  5. Der Teilnehmer kann jederzeit seine Teilnahme für beendet erklären. 
  6. Die Teilnahme endet auch bei Verstößen gegen geltendes Umweltrecht.

Den Teilnahmeantrag zum Umweltpakt Saar finden Sie oben in der rechten Box.

Downloads

Kontakt

Geschäftsstelle "Umweltpakt Saar"
beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-3195 oder 4716
Telefax
(0681) 501-4521