Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 

Sicher in den Urlaub: Tipps für Ihre Sicherheit

Am Montag beginnen im Saarland die Ferien. Die Polizei des Saarlandes gibt Tipps, damit auch die Fahrt in den Urlaub in schöner Erinnerung bleibt und sicher abläuft.

Polizei
Polizei

Fahrzeug- Check vor der Urlaubsfahrt


Ordnungsgemäßer Zustand und Verkehrssicherheit des Fahrzeuges sollten vor jedem Fahrtantritt und natürlich auch vor dem Antritt einer langen Urlaubsreise gründlich geprüft werden! Für die Fahrt in den Skiurlaub sollte insbesondere Wert auf die Wintertauglichkeit des Fahrzeuges gelegt werden:

  • Winterreifen müssen ein ausreichendes Profil aufweisen
  • Prüfen Sie, ob für die vorgesehenen Strecken Schneeketten erforderlich oder gar vorgeschrieben sind
  • Überprüfen Sie die Funktion aller Beleuchtungseinrichtungen
  • Achten sie auf ausreichenden Gefrierschutz in der Scheibenwaschanlage
  • Für den Fall eines Staus oder längerer unfreiwilliger Stopps sind warme Kleidung oder Decken für die Fahrzeuginsassen empfehlenswert

Koffer gepackt – aber sicher!Vor Antritt der Urlaubsreise muss zumeist viel Gepäck im Fahrzeug verstaut werden. Achten Sie darauf Ihre Gepäckstücke, Proviant und sonstige Gegenstände sicher im Fahrzeug unterzubringen:

  • Schwere Gegenstände stets nach unten laden
  • Nutzen Sie entsprechende Trenngitter, Trennnetze und Spanngurte, um die Ladung ausreichend zu sichern. Es ist wichtig darauf zu achten, dass keine losen Gegenstände ungesichert im Fahrzeug herumliegen, das gilt insbesondere für Skier und  andere Wintersportausrüstung. Für deren Transport bietet sich beispielsweise eine Dachbox an.
  • Trotz Ladung muss der Fahrer ein freies Sichtfeld nach allen Seiten haben.
  • Zuladung verändert die Fahreigenschaften eines Fahrzeuges, was eine entsprechende Anpassung der Fahrweise erforderlich macht.

Ausreichend Pausen einlegen - Müdigkeit am Steuer wird oft unterschätzt


Müdigkeit am Steuer sollten Reisende auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Ein unkonzentriertes Fahrverhalten oder ein plötzlicher Sekundenschlaf des Fahrers können schwere Unfälle und die Gefährdung von Menschenleben zur Folge haben:

  • Setzen Sie sich nur ausgeschlafen und erholt hinter das Steuer. Idealerweise sollten auch die Mitfahrenden fit und entspannt mit Ihnen die Fahrt antreten. Fahren Sie lieber etwas später, aber ausgeruht los.
  • Planen Sie schon vor Antritt Ihrer Urlaubsreise ausreichende und vor allem regelmäßige Pausen ein.
  • Rechnen Sie auch stets mit unerwarteten Störungen, wie z.B. Staus, die die Dauer Ihrer Reise verlängern können.
  • Ziehen Sie bei sehr langen Fahrtstrecken schon bei der Urlaubsplanung eine Zwischenübernachtung in Betracht.

 

Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe andere es tun!

  • Lassen Sie keine Wertgegenstände oder Zahlungsmittel im Auto, auch wenn Sie nur kurz aussteigen.
  • Seien Sie auch misstrauisch, wenn Sie auf Parkplätzen auf vermeintliche Schäden an Ihrem Fahrzeug aufmerksam gemacht werden. Dies können Tricks sein, mit denen Sie und Ihre Begleiter aus dem Fahrzeug gelockt werden sollen, damit Diebe Wertsachen stehlen können.

 

Klaus Bouillon: „Es ist wichtig die Bevölkerung gerade in Bezug auf Ihre eigene Sicherheit zu sensibilisieren und somit einen reibungslosen Urlaub zu garantieren. Ich wünsche allen gute Fahrt“.