Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Arbeitsschutz
 

Arbeitsschutz seit 1919 - ILO feiert ihren 100. Geburtstag

Stellen Sie sich eine Welt ohne arbeitsfreie Wochenenden, ohne achtstündigen Arbeitstag und ohne Schutz für schwangere Arbeitnehmerinnen vor. Diesem Arbeitsplatz würden sie sicher begegnen, wenn es die International Labour Organization nicht gäbe.


,,Promoting jobs, Protecting people“, übersetzt ,,Arbeitsplätze fördern, Menschen schützen“ lautet wortwörtlich die Mission der ILO. Die International Labour Organization (kurz: ILO) ist seit 1919 die einzige Agentur der Vereinten Nationen, welche die Vertreter der Regierungen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer aus 187 Mitgliedstaaten zusammenbringt. Die ILO ermutigt diesen ,,Tripartismus“ innerhalb ihrer Mitglieder, indem sie den sozialen Dialog zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern bei der Formulierung der nationalen Sozial- und Wirtschaftsstrategien fördert. Es werden sogenannte Arbeitsnormen festgelegt und Programme zur Förderung menschenwürdiger Arbeit für Frauen und Männer von der ILO entwickelt. ILO-Abkommen sind auch für den Arbeitsschutz in Deutschland wichtige Maßstäbe. Seit Anfang der fünfziger Jahre regt die ILO Länder auf allen Kontinenten Zusammenarbeit im Arbeitsschutz an. Diese Entwicklungszusammenarbeit unter-stützt die technischen, organisatorischen und institutionellen Kapazitäten der verschiedenen Gruppen, um eine nachhaltige Entwicklung sicherzustellen. Mit 50 Jahren Erfahrung leitet die ILO heute über 600 Programme und Projekte in über 100 Ländern - mit der Unterstützung von 120 Entwicklungspartnern.


Hintergrund:
Januar 1919: Auf der Friedenskonferenz in Versailles wurde die ILO im Bereich Soziales und Wirtschaft gegründet.
Ihre Entstehung beruht auf der Einsicht, dass der Weltfrieden nur auf sozialer Gerechtigkeit aufgebaut werden kann.


Die Arbeit der ILO wird von drei Hauptorganen ausgeführt:

  • Die internationale Arbeitskonferenz legt die Arbeitsnormen und die Grundzüge der ILO fest, trifft sich jährlich in Genf, wird als internationales Parlament der Arbeit bezeichnet und ist auch ein Forum für Diskussionen über soziale oder arbeitsrechtliche Fragen.
  • Der Verwaltungsrat ist die Exekutive der ILO, trifft sich dreimal im Jahr in Genf, fasst Beschlüsse zur ILO-Politik und legt das Programm und das Budget fest, welches die Konferenz annimmt.
  • Das internationale Arbeitsamt ist das Sekretariat und die zentrale Anlaufstelle für die Gesamtaktivitäten der ILO, die sie unter der Aufsicht des Verwaltungsrats und unter der Leitung des Generaldirektors leistet.

Weitere Informationen:

https://www.ilo.org/100/en/story/tripartism
https://www.ilo.org/berlin/lang--en/index.htm