Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Vertretung des Saarlandes beim Bund in Berlin
 

Empfang für die Preisträger des Günter Rohrbach Filmpreises

11.02.2019 -

Zu Ehren der Preisträger des achten Günter Rohrbach Filmpreises luden der Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen, Jürgen Fried, und der Chef der Staatskanzlei und Bevollmächtigte des Saarlandes beim Bund, Jürgen Lennartz, im Rahmen der Berlinale am 11. Februar 2019 gemeinsam zum Empfang des Günter Rohrbach Filmpreises in die Landesvertretung des Saarlandes in Berlin ein.

Günter Rohrbach mit Jürgen Fried beim Empfang in der Landesvertretung
Günter Rohrbach mit Jürgen Fried beim Empfang in der Landesvertretung

Zu Ehren der Preisträger des achten Günter Rohrbach Filmpreises luden der Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen, Jürgen Fried, und der Chef der Staatskanzlei und Bevollmächtigte des Saarlandes beim Bund, Jürgen Lennartz, im Rahmen der Berlinale am 11. Februar 2019 gemeinsam zum Empfang des Günter Rohrbach Filmpreises in die Landesvertretung des Saarlandes in Berlin ein.

Oberbürgermeister Jürgen Fried freute sich sehr über 100 Freundinnen und Freunde des Günter-Rohrbach-Filmpreises in der saarländischen Vertretung begrüßen zu dürfen, darunter Schauspieler wie Peter Lohmeyer und Burghart Klaussner, sowie den Namensgeber Günter Rohrbach persönlich und den Intendanten des Saarländischen Rundfunks Prof. Thomas Kleist. 

Der achte Günter Rohrbach Filmpreis, den die saarländische Kreisstadt Neunkirchen alljährlich vergibt, ging im Jahre 2018 an die außergewöhnliche Produktion „In den Gängen“. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde im November 2018 im Rahmen einer großen Preisverleihungsgala in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen vergeben und stand im Zeichen des 90. Geburtstages des Namensgebers stand. Die fünf Filme, die es aus 84 Einsendungen ins Finale geschafft hatten, decken ein breites Spektrum von der Jugend-Musikkomödie bis zum Kinodrama ab und überzeugten allesamt durch ihre besondere Affinität zu den Themen „Gesellschaft und Arbeitswelt“.