Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Politik & Verwaltung
 

Internationale Konferenz in der saarländischen Landesvertretung in Berlin – eine Kooperation mit Frankreich und Armenien im Rahmen der Frankreichstrategie

Pressemitteilung vom 24.09.2018 - 17:40 Uhr

In Vertretung für Ministerpräsident Tobias Hans war Europastaatssekretär Roland Theis am 24. September 2018 zusammen mit der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes sowie dem armenischen Botschafter Ashot Smbatyan Gastgeber eines Pre-Briefings zum bevorstehenden XVII. Gipfel der Frankophonie in Jerewan, Armenien. Die Rolle der französischen Sprache weltweit und insbesondere in Deutschland sowie die Bedeutung der frankophonen Gemeinschaft in den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Politik standen dabei im Mittelpunkt.

Auf dem Podium begrüßte der Präsident des Landtages des Saarlandes, Stephan Toscani, neben Roland Theis auch den Geschäftsführer des Centre Français de Berlin (CFB), Florian Fangmann, den Sprecher des Außenministeriums der Republik Armenien, Dr. Tigran Balayan, die Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik des Auswärtigen Amtes, Irmgard Maria Fellner, sowie Henriette Braun, Teilnehmerin eines armenisch-deutsch-französischen Jugendaustauschs, der durch das CFB organisiert und vom Deutsch-Französischen Jugendwerk unterstützt wurde. Sie diskutierten das Thema des Gipfels von Jerewan: „Gelebtes Miteinander in Vielfalt und in humanistischer Wertegemeinschaft als Quelle von Frieden und Wohlstand für die frankophone Welt“.

„Das Saarland versteht sich als Brückenbauer in die frankophone Welt. Es ist für uns daher von hohem Interesse, die Frankophonie einem deutschen und internationalen Publikum zu öffnen. Dieses Angebot einer Plattform zum Austausch und zum Dialog steht in Kontinuität zur Frankreichstrategie, die seit 2014 den Schwerpunkt auf Mehrsprachigkeit und wirtschaftliche Kooperation legt. Das Saarland soll auch zukünftig als Mittler in und für den frankophonen Raum fungieren und in diesem Zusammenhang von der internationalen Gemeinschaft wahrgenommen werden“, so Europastaatssekretär Roland Theis.

Auch Landtagspräsident Stephan Toscani sagte: „Die Gemeinschaft der Frankophonie baut mit dem Saarland auf einen wichtigen Partner – die französische Sprache und Kultur haben nicht nur in der Geschichte des Landes stets eine wichtige Rolle gespielt. Mit der Frankreichstrategie des Saarlandes wird dieses Herzensanliegen zu einer politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Säule unseres Landes.“

Die Botschafterin Frankreichs, Anne-Marie Descôtes, betonte ihrerseits die Rolle der Frankophonie weltweit: „Das Ziel dieses Pre-Briefings besteht darin, ganz konkrete Möglichkeiten zur Zusammenarbeit aufzuzeigen und herauszufinden, wie durch die wirtschaftliche Dimension der Frankophonie ein frankophoner Raum entstehen kann, der sich auf Frieden und Wohlstand gründet.“.

Der armenische Botschafter Ashot Smbatyan erläuterte die Bedeutung der Frankophonie für Armenien: „La Francophonie ist mehr als eine rein auf Sprache basierende Gemeinschaft. Vor allem sehen wir hinter der Organisation ein Wertesystem, ein humanitäres Konzept, orientiert an den Grundprinzipien des friedlichen Miteinanders und Dialoges.