Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Medien-Newsroom
 

Lebensgefahr für Mensch und Tier bei Hitzestau im Auto!

Pressemitteilung vom 25.07.2018 - 14:15 Uhr

Saarbrücken. Bei hochsommerlichen Außentemperaturen entsteht in geparkten Fahrzeugen rasch ein Hitzestau, dem Menschen und Tiere nicht länger ausgesetzt werden dürfen. Im geschlossenen Auto wird es in praller Sonne schnell lebensgefährlich heiß.

 

Eltern und Hundebesitzer lassen ihre Kinder bzw. Tiere öfter im geparkten Fahrzeug alleine, um z.B. Einkäufe zu erledigen. Dies kann bei Sommerhitze schneller eine Lebensgefahr verursachen als man meint. Laut Ärztezeitung kapitulieren bereits nach kurzer Zeit sämtliche körperlichen Regulationsmechanismen, gerade bei Kleinkindern, aufgrund der fehlenden Luftbewegung im Wagen. Bei 35 Grad Außentemperatur zum Beispiel, werde es für Kinder schon nach 15 Minuten lebensgefährlich. Für Tiere ist ein Hitzestau ebenso eine Qual. Nach dem Tierschutzgesetz ist es verboten und strafbar, Tieren erhebliche Schmerzen oder Leiden zuzufügen.

Das Landespolizeipräsidium bittet Zeugen solch gefährlicher Situationen darum, nicht zu zögern und sofort den Notruf 110 zu wählen. Die Polizei wird eingreifen und die Eingeschlossenen nötigenfalls befreien. Verantwortliche Fahrzeugführer müssen mit einer Strafanzeige rechnen.

 

Ansprechpartner

Landespolizeipräsidium
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Georg Himbert
Pressesprecher
Mainzer Straße 134-136
66121 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 962-8010
Telefax
(0681) 962-8015