Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Wissenschaft
 

Neuer Professor für Computerlinguistik an der Universität des Saarlandes

18.08.2016, 14:00 Uhr -

Prof. Dr. Alexander Koller, zurzeit Professor für Theoretische Computerlinguistik an der Universität Potsdam, erhielt am Donnerstag (18.08.16) in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde zum Professor für Computerlinguistik.

Dr. Annette Groh überreichte Prof. Dr. Alexander Koller die Ernennungsurkunde
Dr. Annette Groh überreichte Prof. Dr. Alexander Koller die Ernennungsurkunde

Alexander Koller studierte Computerlinguistik, Informatik und Mathematik an der Universität des Saarlandes, wo er nach Abschluss des Studiums zum Thema „Constraint-based and graph-based resolution of ambiguities in natural language“ in Informatik promovierte. Nach einem DFG-Forschungsstipendium an der Columbia University und der University of Edinburgh übernahm er im August 2008 die Leitung der Nachwuchsgruppe „Efficient algorithms in computational linguistics“ am Exzellenzcluster MMCI der Universität des Saarlandes. Seit 2011 ist er W3-Professor für Theoretische Computerlinguistik an der Universität Potsdam.

In Alexander Kollers Forschung geht es um die Entwicklung von Computer-Algorithmen, die menschliche Sprache verstehen und produzieren können. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der semantischen Analyse. Das bedeutet, dass der Computer eine mathematische Beschreibung der Bedeutung eines sprachlichen Ausdrucks berechnet, aus der er z. B. erkennen kann, dass etwa die Ausdrücke „Edeka kauft Tengelmann" und „die Übernahme von Tengelmann durch Edeka" das Gleiche bedeuten, obwohl der Sachverhalt sprachlich verschieden ausgedrückt wird. Auf der Grundlage solcher Techniken sollen Computer besser als bisher in die Lage versetzt werden, in großen Textmengen Antworten auf natürlichsprachliche Fragen zu finden oder Texte besser in andere Sprachen zu übersetzen.

Ein zweiter Forschungsschwerpunkt von Alexander Koller betrifft die Entwicklung von Dialogsystemen, die eine Unterhaltung mit einem menschlichen Benutzer führen können. Der Computer soll beispielsweise erkennen, wenn seine Äußerung vom Benutzer missverstanden wird, um dann mit weiteren Erklärungen solche Missverständnisse auszuräumen.

An der Universität des Saarlandes wird Alexander Koller den bestehenden und weltweit anerkannten computerlinguistischen Schwerpunkt sowie dessen Vernetzung mit den Bereichen Psycholinguistik und Phonetik vertiefen. Daneben wird er die intensive Zusammenarbeit mit der Fachrichtung Informatik, dem DFKI und den Max-Planck-Instituten für Informatik weiter vorantreiben.

Alexander Koller wird seinen Dienst als Professor an der Universität des Saarlandes am 1. September 2016 aufnehmen.