Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Saarforst Landesbetrieb
 

Neue Auszubildende beim SaarForst Landesbetrieb

Vertragsunterzeichnung am 29.06.2018

02.07.2018
v.l.n.r. Frederik Thiel (Jugend- und Auszubildendenvertreter) , Sebastian Auler (FWM), Fred Koch (Personalratsvorsitzender), Thomas Weber, Phillip Müller, Frederik Riemekasten, Hans-Albert Letter (Betriebsleiter) Foto: SFL
v.l.n.r. Frederik Thiel (Jugend- und Auszubildendenvertreter) , Sebastian Auler (FWM), Fred Koch (Personalratsvorsitzender), Thomas Weber, Phillip Müller, Frederik Riemekasten, Hans-Albert Letter (Betriebsleiter) Foto: SFL

Zum 1. August 2018  stellt SaarForst drei Auszubildende für den Ausbildungsberuf „Forstwirt“ ein. Die Vertragsunterzeichnung fand am Freitag, den 29. Juni in der Zentral in  Von der Heydt in Saarbrücken statt.

Die Ausbildung zum anerkannten Beruf Forstwirt beträgt drei Jahre. Bei der Ausbildung handelt es sich um eine duale Ausbildung. Die praktische Ausbildung erfolgt im Ausbildungsrevier des SaarForstes in Eppelborn. Der Berufsschulunterricht wird im einwöchigen Blockmodell an der Berufsbildenden Schule für Agrarwirtschaft in Bad Kreuznach erteilt.

Am forstlichen Bildungszentrum Hachenberg werden die Lehrgänge der überbetrieblichen Ausbildung ebenfalls in einwöchigen Blöcken durchgeführt.

Voraussetzungen für einen erfolgreich arbeitenden Forstwirt sind Teamfähigkeit, eine hohe Eigenverantwortung, körperliche Leistungsfähigkeit, Interesse an der Natur und handwerkliches Geschick. Der ausgebildete Forstwirt (die Forstwirtin) ist eine hochqualifizierte Fachkraft mit einer umfassenden Bildung in verschiedensten Bereichen. Das Aufgabengebiet reicht von der Pflanzung unterschiedlichster Baumarten bis hin zur Ernte starker Bäume. Das Hauptaufgabengebiet liegt nach wie vor in der Produktion von verkaufsfertigen Holzsortimenten, die die wichtigste Einnahmequelle für einen Forstbetrieb bedeuten. Die Tätigkeiten sind vielfältig und machen deshalb diesen Beruf an der frischen Luft so attraktiv. Der Beruf erfordert viel Eigeninitiative, Motivation und selbständiges Handeln. Er ist aber auch körperlich anstrengend.

Wir wünschen den neuen Auszubildenden einen guten Start!