Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Denkmalpflege
 

Über 7500 Besucherinnen und Besucher beim Tag des offenen Denkmals

Mit über 7.500 Besucherinnen und Besuchern an annähernd 40 Denkmalstandorten im Saarland hatte der Tag des offenen Denkmals am 9. September 2018 eine überaus gute Resonanz. Zum Gelingen trug neben einem spannenden Programm auch das herrliche Spätsommerwetter bei.

Eröffnungsveranstaltung im Sender Europa 1
Eröffnungsveranstaltung im Sender Europa 1

Der bundesweite Tag des offenen Denkmals stand in diesem Jahr mit dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ ganz im Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres 2018. Im Saarland wurden unter der Koordination des Landesdenkmalamts, in enger Zusammenarbeit mit den Kreisen, Kommunen sowie privaten Initiativen und Vereinen, Veranstaltungen an zahlreichen Denkmälern angeboten, die dieses Motto in vielfältiger Weise veranschaulichen. Dabei standen vor allem deutsch-französische Verbindungslinien im Fokus, aber auch Wallfahrtsorte, ebenso Denkmäler, die aufgrund ihres Zwecks „verbinden“, wie zum Beispiel Brücken.

Als Publikumsmagnete erwiesen sich die Sendehalle Europa 1 in Überherrn-Berus, das Gut Königsbruch in Bruchhof-Sanddorf und das Pingusson-Gebäude in Saarbrücken, außerdem das Weltkulturerbe Völklinger Hütte, der Ausweichsitz der Landesregierung in Wadern, das Südwestdeutsche Bauernhaus in Eppelborn-Habach, die Gemeinschaftsveranstaltung der Kirchengemeinden in Dudweiler, das Junkerhaus mit Schmiede in Neunkirchen-Wellesweiler sowie die Westwallbunker in Merzig und Beckingen. Bei herrlichem Spätsommerwetter hatte auch die Schiffahrt zu Brücken in Saarbrücken eine erfreuliche Resonanz. Ebenso waren viele der angebotenen Führungen durchschnittlich bis überdurchschnittlich gut besucht.

Der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zufolge waren bundesweit beim Tag des offenen Denkmals rund 8.000 historische Bauten, Parks und archäologische Stätten geöffnet.