Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Ortsumgehung B 51 für Saarlouis-Roden kann kommen

Pressemitteilung vom 21.09.2017 - 17:30 Uhr

Die Rodener Ortsumgehung kann gebaut werden. Ende 2019 soll es mit den Bauarbeiten losgehen, so Verkehrsministerin Anke Rehlinger. „Die B 51 hat eine überregionale Bedeutung. Sie erschließt die regionalen Zentren entlang des Saartals und verbindet somit die Städte Völklingen, Saarlouis, Dillingen und Merzig. Der Bau bringt eine enorme Entlastung für den Stadtteil Roden und Umgebung." Die hohe Verkehrsbelastung in Saarlouis-Roden von täglich rund 16.900 Pkw werde durch die Ortsumgehung minimiert, so Rehlinger. „Ich habe mich intensiv für eine zeitnahe Mittelfreigabe eingesetzt und freue mich sehr, dass nun der Startschuss für die Ortsumgehung fallen kann."

Der neue Streckenabschnitt führt auf einer Länge von 2.440 Metern zwei-streifig parallel zur Saar in nordwestlicher Richtung. Dort wird er unter dem neuen Autobahnbauwerk hindurch geführt. Zuerst muss dafür die A8 angehoben werden und der Ersatzneubau der Saarbrücke im Autobahndreieck Saarlouis erfolgen.

Beide Maßnahmen sollen in Kürze zusammen in den Straßenbauplan eingeplant werden. Das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit Energie und Verkehr sowie der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) sind für Planung und Bau zuständig. Der Bund stellt 13,2 Millionen Euro bereit.

Ein Baubeginn kann Ende 2019 / Anfang 2020 erfolgen.