Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Energie
 

Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ soll auch 2018 stattfinden

27.09.2017
Im Dance-Cube erzeugte Energieministerin Anke Rehlinger mit ihren Tanzpartnern nachhaltige Energie. Foto: © EBS
Im Dance-Cube erzeugte Energieministerin Anke Rehlinger mit ihren Tanzpartnern nachhaltige Energie. Foto: © EBS

Das Interesse für die Energiewende im Saarland wird zusehends größer. Darauf deuten die stetig wachsenden Besucherzahlen bei der der Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ hin. Rund 3.000 Bürgerinnen und Bürger nahmen an den über 80 Angeboten, darunter Workshops, Fachvorträge, Mitmachaktionen und Exkursionen, im Rahmen der Aktionswoche teil. Aufgrund der positiven Bilanz ist bereits eine Fortsetzung der Aktionswoche für 2018 geplant.

Unter der Schirmherrschaft von Energieministerin Anke Rehlinger organisierte die Landeskampagne „Energieberatung Saar“ bereits zum dritten Mal gemeinsam mit saarländischen Energieversorgern die Aktion. „Die wachsenden Zahlen von Besuchern als auch Veranstaltungen beweisen uns, dass die Energiewende im Saarland angekommen ist. Längst sind Erneuerbare Energien nicht mehr nur ein Thema für Energieversorger, sondern auch für Kommunen und private Haushalte. Mit der Aktionswoche wollen wir informieren, aber auch animieren und das Interesse an nachhaltiger Energie wecken. Davon profitieren letztendlich nicht nur die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch unsere Umwelt ganz entscheidend“, sagte die Ministerin.

Im Fokus der Informations- und Beratungsangebote standen Erneuerbare Energie und alle damit verbunden Themen, wie beispielsweise Windkraft, Wärmedämmung und Energieeffizienz, aber auch umweltfreundliche Mobilität.

Die Elektromobilitätstour durch den Landkreis Saarlouis und die anschließende Fahrzeugschau auf dem Schaumberg in Tholey mit über 50 E-Fahrzeugen war ein echter Besuchermagnet. Auch die Klimakonferenz des Klimaprojektes in Neunkirchen mit knapp 100 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 10 des Gymnasiums „Am Steinwald“ weckte großes Interesse. Die Grundschüler aus Wellesweiler hingegen machten während der Aktionswoche ihre Ausbildung zum Energiedetektiv und sind jetzt Profis darin, Energiefresser im Haus zu enttarnen. Viele Besucher kamen auch zur Höhenrettungsübung im Windpark Freisen. Dort zeigten die Hilfskräfte der Feuerwehr, welche neuen Anforderungen Rettungen an Windkraftanlagen mit sich bringen.

„Ich freue mich sehr über die positive Resonanz auf die dritte Aktionswoche. Die Energiewende ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Die Aktionswoche ist ein Signal dafür, dass viele Menschen im Saarland daran mitarbeiten wollen“, so die Ministerin weiter.

Energie-Hotline: 0681/501–2030