Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Statistik
 

Inflationsrate im Saarland liegt bei 1,4 Prozent

Pressemitteilung vom 30.10.2017 - 11:30 Uhr

Der saarländische Verbraucherpreisindex lag im Oktober 2017 um 1,4 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahresniveau. Nach Berechnungen des Statistischen Amtes des Saarlandes sind die Verbraucherpreise gegenüber dem Vormonat September unverändert auf einem Stand von 109,2 (Basisjahr 2010=100) geblieben.

Der Preisanstieg bei den Nahrungsmitteln (+ 4,4 %) setzt sich in diesem Monat fort. Drastische Verteuerungen zum Vorjahr gab es hier bei Butter (+ 67,2 %), H-Milch (+ 39,1 %), Sahne (+ 35,3 %) und Quark (+ 34,4 %). Für die Verbraucher erfreulicher war die Preisentwicklung beim Gemüse (- 4,3 %), besonders Gurken (- 24,0 %) und Kartoffeln (- 15,3 %) konnten günstig eingekauft werden.

An den Tankstellen sind die Kraftstoffe insgesamt um 1,5 Prozent angestiegen. Dieselkraftstoffe stiegen um 2,8 Prozent und Superbenzin um 0,6 Prozent an.

Raucher mussten für Tabakwaren 4,6 Prozent tiefer ins Portemonnaie greifen.

Bei der Haushaltsenergie (- 0,2 %) waren die Tendenzen unterschiedlich. Während sich die Preise für Umlage für Fernwärme und Zentralheizung um 2,3 Prozent verteuerten, sanken die Gaspreise um 5,3 Prozent.

Der Anstieg bei den Wohnungsmieten, die mit einem Gewicht von gut einem Fünftel den größten Ausgabeposten darstellen, fiel mit 1,0 Prozent unterdurchschnittlich aus.


Hinweis: Eine Inflationsrate (Veränderung des Verbraucherpreisindexes) von 0,3 Prozent bedeutet vereinfacht gesagt, dass ein Verbraucher für einen unveränderten Warenkorb, der vor einem Jahr z. Bsp. 1.000 Euro gekostet hat, heute 3 Euro mehr ausgeben müsste. Dieser Warenkorb beinhaltet nahezu alle Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten gekauft werden. Neben Nahrungsmitteln und Getränken sind Wohnungsmieten ebenso enthalten wie Bekleidungsartikel, Urlaubsreisen oder Friseurdienstleistungen.
Preissteigerungen bei einer Reihe von Gütern stehen stets auch Preissenkungen bei anderen gegenüber. Die Preisentwicklung der einzelnen Güter wird bei der Ermittlung des Verbraucherpreisindexes entsprechend der jeweiligen Ausgabenanteile eines Durchschnittshaushaltes berücksichtigt.
Die Presseinformation enthält vorläufige Ergebnisse der Berechnungen zum saarländischen Verbraucherpreisindex. Endgültige Ergebnisse werden mit dem Statistischen Bericht MI2 im Internet veröffentlicht (
www.statistik.saarland.de).