Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Statistik
 

Anzahl der Handwerksunternehmen im Saarland nahezu unverändert bei leicht gestiegenem Umsatz

Ergebnisse der Handwerkszählung 2015

Pressemitteilung vom 16.10.2017 - 10:30 Uhr

Für das Jahr 2015 liegen nun die Ergebnisse der registergestützten Handwerkszählung vor. Nach Auskunft des Statistischen Amtes gab es im Saarland 7 267 Handwerksunternehmen. Gegenüber der Auswertung im Jahr 2014 blieb die Gesamtzahl der eingetragenen Unternehmen nahezu unverändert.

Bei den zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen verringerte sich die Anzahl um 0,6 Prozent auf 6 005, während das zulassungsfreie Handwerk eine Zunahme um 3,3 Prozent auf 1 262 Unternehmen verzeichnete. Die Zahl der im Handwerk tätigen Personen ging insgesamt um 0,4 Prozent auf 63 915 im Jahresdurchschnitt zurück. Der erwirtschaftete Umsatz in Höhe von 5,6 Mrd. Euro übertraf das Vorjahresergebnis um 2,2 Prozent.
Das Ausbaugewerbe war mit 2 775 Unternehmen die stärkste Gewerbegruppe. Hierzu zählen u. a. die Gewerke Maler und Lackierer (426), Elektrotechniker (579) sowie Fliesen- und Plattenleger (411). Mit 1 270 Unternehmen folgen die Handwerke für den privaten Bedarf. Dazu gehören z. B. Friseure (797), Schornsteinfeger (127), Fotografen (76) und Schuhmacher (22). Die Handwerke für den gewerblichen Bedarf stehen mit 997 Unternehmen an dritter Stelle. Danach folgen das Baugewerbe (820), das Kraftfahrzeuggewerbe (739) sowie das Lebensmittelgewerbe, das 364 Unternehmen umfasst. Dem Gesundheitsgewerbe mit 302 Unternehmen gehören u. a. 136 Augenoptiker und 87 Zahntechniker an.
52,6 Prozent aller 7 267 Handwerksunternehmen hatten jeweils weniger als fünf Beschäftigte. In jedem vierten Unternehmen waren fünf bis neun Personen tätig. 8,6 Prozent der Unternehmen führten 20 und mehr Arbeitskräfte in den Gehaltslisten. Von den 63 915 tätigen Personen waren 44 248 sozialversicherungspflichtig beschäftigt und 12 135 geringfügig entlohnt.
Ein Drittel des erzielten Jahresumsatzes stammte von den 154 größten Handwerksunternehmen mit jeweils 50 und mehr Beschäftigten. Die kleinen Handwerksunternehmen mit bis zu 19 tätigen Personen trugen mit 40 Prozent zum Gesamtergebnis bei.