Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
 

„Für eine faire Landwirtschaft weltweit“: Umweltministerium unterstützt neues Bildungsprojekt der Aktion 3. Welt Saar mit 20.000 Euro

08.03.2018
V.l.: Gertrud Selzer und Max Gerlach, Vorstandsmitglieder der Aktion 3. Welt Saar, Björn Kondak, 2. Beigeordneter der Gemeinde Losheim, Minister Reinhold Jost, der Losheimer Bürgermeister Lothar Christ und Stefan Scheid, Referatsleiter im MUV
V.l.: Gertrud Selzer und Max Gerlach, Vorstandsmitglieder der Aktion 3. Welt Saar, Björn Kondak, 2. Beigeordneter der Gemeinde Losheim, Minister Reinhold Jost, der Losheimer Bürgermeister Lothar Christ und Stefan Scheid, Referatsleiter im MUV

Die Aktion 3. Welt Saar plant im Rahmen ihrer agrarpolitischen Bildungskampagne  „ERNA goes fair – Kampagne zur ERnährungssicherheit und Nachhaltigkeit, Fairer Handel und entwicklungspolitische Bildungsarbeit“ ein neues Bildungsprojekt mit dem Titel „Für eine faire Landwirtschaft weltweit“.  
Das Vorhaben wird vom Umweltministerium mit 20.000 Euro unterstützt. Umweltminister Reinhold Jost übergab einen entsprechenden Zuwendungsbescheid an die Vorstandsmitglieder des Vereins, Gertrud Selzer und Max Gerlach. „Ich unterstütze dieses Projekt gerne, damit möglichst viele Menschen für die Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft und für überlegte Ernährung sensibilisiert werden. So gehören beispielsweise faire Milchpreise und faire Löhne zusammen“, so Jost.

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt im großregionalen Rahmen bereits Projekte im Zusammenhang mit dem Thema Bauernhofpädagogik. Jost: „Das jetzt geförderte Projekt sehe ich auch als eine hervorragende Erweiterung mit Blick auf die Nachhaltigkeitsziele im landwirtschaftlichen Bereich. In der Nachhaltigkeitsstrategie des Saarlandes haben wir die Erhaltung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der saarländischen landwirtschaftlichen Betriebe, die Stärkung des ökologischen Landbaus und die Erhaltung des gentechnikfreien Anbaus als Ziele festgeschrieben.“ 

Das jetzt geförderte Bildungsprojekt beinhaltet unter anderem den Aufbau einer agrarpolitischen Plattform zur Vernetzung und Koordination von Milchbauern, Naturschützern, Gewerkschaften und 3.Welt Engagierten sowie die Organisation von Veranstaltungen und Bildungsvorträgen.

Die nächsten zwei Veranstaltungen im Rahmen des Projektes:
–  Am Freitag, 23.3., ist eine Hofbesichtigung „Solidarische Landwirtschaft“ auf dem Wahlbacher Hof in Contwig geplant.
–  Die Veranstaltung mit dem Buchautor Thomas Kruchem „Am Tropf von Big Food...“ findet am 20.6. in der Stiftung Demokratie Saarland statt.