Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ernährung
 

Lebensmittelverluste

Aktionswoche vom 16. bis 21. April gegen Lebensmittelverluste
Aktionswoche vom 16. bis 21. April gegen Lebensmittelverluste
Das Thema Lebensmittelverluste und -verschwendung rückte 2010 ins öffentliche Bewusstsein und hat es mittlerweile auf die Agenden von Wirtschaft, Politik und Verbrauchervertretern in Deutschland, Europa und weltweit geschafft. Die 2015 verabschiedeten Sustainable Development Goals (SDG) haben das weltweite Ziel gesetzt, Lebensmittelabfälle auf Handels- und Verbraucherebene bis zum Jahr 2030 um 50% zu verringern und im Nachernte- und Produktionsbereich ebenfalls Lebensmittelverluste zu reduzieren. In einigen EU-Ländern gibt es mittlerweile gesetzliche Initiativen, um Lebensmittelverluste zu verringern - in Deutschland bisher nicht. Es gibt auch (noch) keine bundesweit einheitliche Strategie. Das Thema wird auf Bundesebene sowohl bei den Ministerkonferenzen als auch im Bundesrat diskutiert.

Im Saarland wird das Thema seit 2016 bearbeitet. 2017 hat sich ein Runder Tisch Lebensmittelverluste gegründet, der zweimal im Jahr tagt und sehr gut angenommen und besucht wird. Außerdem wird jedes Jahr eine Aktionswoche angeboten, die in diesem Jahr vom 16. – 21. April stattfindet. Es wurde darüber hinaus auch ein Vier-Jahres-Plan erstellt, der für jedes Jahr eine andere Zielgruppe für die Aktionswoche ausweist.

Folgende Akteure nehmen in diesem Jahr an der Aktionswoche teil:
— ARTefix
— Bäcker-Innung
— Centrum für Evaluation in der Soziologie
— DEHOGA
— Ernährungsrat Saarland
— Fleischer-Innung
— Foodsharing Saarbrücken
— Hochschule für Technik und Wirtschaft
— Landhotel Saarschleife
— Netzwerk Entwicklungspolitik Saar
— SaarLandFrauen e. V.
— Taverne Römische Villa Borg
— Universität des Saarlandes
— Unverpackt Laden
— Verbraucherzentrale des Saarlandes
— Viele Einzelpersonen
— Vorsitzende des Landtagsausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz

Partner:
— Europa-Galerie
— REWE
— Globus

Im Einzelhandel wird es an sechs Tagen an wechselnden Standorten Informationsstände der SaarLandFrauen geben. Diese haben ein Quiz sowie Informationsmaterial für Interessierte vor Ort. Weitere Informationen zu den teilnehmenden Märkten in der Übersicht über alle Aktionen.

Vom 19. – 21. April wird es in der Europa-Galerie eine Ausstellung zum Thema geben, die von der Verbraucherzentrale sowie dem Ministerium für Umwelt du Verbraucherschutz betreut wird. Auch hier gibt es Informationsmaterial.
Außerdem gibt es am 19. April um 17 Uhr einen Vortrag zum Thema „Der alltägliche Umgang mit Ressourcen“ von Sarah Tschanun (Centrum für Evaluation in der Soziologie) und im Anschluss eine Podiumsdiskussion mit Minister Reinhold Jost, Volker Wieland (Umweltaktivist), Michael Buchna (DEHOGA, Landhotel zur Saarschleife), Patrick Adams (Leiter der Hochschulgastronomie), Sarah Tschanun (CEval) sowie Petra Fretter (Vorsitzende des Landtagsausschuss Umwelt und Verbraucherschutz; angefragt) zum Thema „Lebensmittelverluste – was tun?“

Universität und HTW haben ein vielfältiges Programm mit vielen Akteuren zusammengestellt. Das Thema wird dort weiter gefasst und befasst sich neben Lebensmittelverlusten auch mit Müllvermeidung. Die Übersicht über alle Aktionen von Uni und HTW finden Sie hier:
https://asta.uni-saarland.de/zgfdt
https://www.htwsaar.de/hochschule/nachhaltigkeit/abfall


Downloads