Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ausbildung
 

Telekom-Ausbildungszentrum Saarbrücken wird aufgewertet

18.03.2016
Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger führte auf der CeBIT 2016 unter anderem mit dem Telekom-Vorstand Reinhard Clemens und dem Geschäftsführer von T-Systems, Dr. Ferri Abolhassan, Gespräche zum Ausbildungsstandort Saarbrücken. Foto: © MWAEV
Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger führte auf der CeBIT 2016 unter anderem mit dem Telekom-Vorstand Reinhard Clemens und dem Geschäftsführer von T-Systems, Dr. Ferri Abolhassan, Gespräche zum Ausbildungsstandort Saarbrücken. Foto: © MWAEV

Saarbrücken soll Ausbildungsstandort der Deutsche Telekom AG bleiben. Dies bestätigte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger am Freitag, 18. März, gegenüber der Presse. Sie bezeichnete es als „sehr willkommene Stabilisierung und Stärkung des Telekom-Standortes Saarland“. Die Ministerin hatte Anfang der Woche auf der CeBIT unter anderem mit dem Telekom-Vorstand Reinhard Clemens und dem Geschäftsführer von T-Systems, Dr. Ferri Abolhassan, Gespräche geführt, bei denen es auch um die Präsenz im Saarland ging.

Holger Meuler, der zuständige ver.di-Gewerkschaftssekretär für das Saarland, betonte: „Wir sind von Arbeitnehmerseite sehr froh, dass Saarbrücken als Ausbildungsstandort gesichert wurde und so eine nachhaltige Perspektive bekommt.“

Nach aktuellen Informationen wird es ab Sommer bundesweit 12 Ausbildungszentren mit Leitungsfunktion geben. Saarbrücken soll eines davon sein. Ministerin Rehlinger hatte sich im vergangenen Jahr gegenüber der Konzernspitze für den Standort Saarbrücken stark gemacht. Zu jedem Zentrum gehören Außenstellen mit Ausbildern („Hubs“). Jedem Hub sind wiederum Ausbildungsregionen zugeordnet. Der deutlich erweiterte Zuständigkeitsbereich für das Ausbildungszentrum in der Landeshauptstadt würde neben der Außenstelle Saarbrücken auch die Hubs in Bad Kreuznach, Ludwigshafen und Karlsruhe umfassen, also von Trier und Mainz bis nach Freiburg reichen. Das Telekom-Ausbildungszentrum Saarbrücken wäre dann für etwa 550 junge Menschen im Südwesten zuständig.

Aktuell sind in Saarbrücken selbst 230 junge Menschen in einer betrieblichen Ausbildung oder im dualen Studium bei der Telekom. Gut 70 junge Menschen bekommen in Saarbrücken jedes Jahr eine Chance.