Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ausbildung
 

Aktionen mit regionalen Partnern

Partner der Landesregierung sind: IHK Saarland, HWK des Saarlandes, die Vereinigung der saarländischen Unternehmensverbände e.V. (VSU) und Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.
Partner der Landesregierung sind: IHK Saarland, HWK des Saarlandes, die Vereinigung der saarländischen Unternehmensverbände e.V. (VSU) und Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.
Einsatz von „betrieblichen Ausbildungscoachs“ bei der IHK

Da sich der Einsatz sogenannter Ausbildungsakquisiteure/-förderer in den letzten Jahren bewährt hat, um auf dem saarländischen Ausbildungsmarkt den Ausgleich von Angebot und Nachfrage zu unterstützen, wurde die Kooperationsvereinbarung im Rahmen des „Zukunftsbündnisses Fachkräfte Saar“ zwischen der Landesregierung, der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, der IHK Saarland und der HWK des Saarlandes bis Ende 2017 verlängert. Danach übernehmen „betriebliche Ausbildungscoachs“ folgende Aufgaben:
  • Vermittlerische Unterstützung von Ausbildungssuchenden mit erschwerten Eingliederungsvoraussetzungen
  • Unterstützung der Ausbildungsbetriebe, insbesondere zur Verringerung unbesetzter Ausbildungsstellen
  • Aktive Teilnahme an gemeinsamen Veranstaltungen und Maßnahmen rund um den Ausbildungsmarkt
  • Gezielte Ausbildungsstellenakquise von zusätzlichen Ausbildungsstellen für die zugewiesenen Jugendlichen

Einsatz von „Ausbildungsmentoren“ bei der HWK des Saarlandes

Bei der HWK des Saarlandes sind nach Vertragsabschluss zwischen der Regionaldirektion Hessen – Regionales Einkaufszentrum SÜDWEST und der Handwerkskammer des Saarlandes seit 2012 zwei Ausbildungsmentoren im Einsatz. Sie haben die Aufgabe übernommen, Jugendliche mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt  heranzuführen und dauerhaft in eine betriebliche Ausbildung im Handwerksbereich einzugliedern sowie hierfür zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze zu gewinnen.
Partner: Jobcenter Saarbrücken, HWK des Saarlandes und das Land, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Einsatz von „Migra-Mentoren“ bei IHK Saarland und HWK des Saarlandes

Ziel der Maßnahme ist die dauerhafte Eingliederung Jugendlicher in eine betriebliche Ausbildung sowie die Gewinnung von betrieblichen Ausbildungsplätzen. Die Maßnahme richtet sich überwiegend an Ausbildungsplatzsuchende mit Migrationshintergrund und mit erheblichen Vermittlungshemmnissen. Zur Umsetzung der Maßnahme beschäftigen IHK und HWK seit November 2013 je einen „Migra-Mentor“.

Partner des Projektes sind: Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken, HWK, IHK und das Land, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Einsatz von „Flüchtlingsnetzwerkern“ bei der IHK Saarland und bei der HWK des Saarlandes

Im Saarland sind seit September 2016 zwei Flüchtlingsnetzwerker im Einsatz, einer bei der IHK Saarland und einer bei der HWK des Saarlandes.
Hauptaufgabe der beiden Flüchtlingsnetzwerker ist es, Flüchtlinge in Ausbildung, Einstiegsqualifizierung (EQ) oder ein vorbereitendes Praktikum zu vermitteln und jugendliche Flüchtlinge und ihre Eltern über das duale Ausbildungssystem in Deutschland zu informieren.
Partner des Projektes sind: Agentur für Arbeit Saarland, die Jobcenter, die IHK, die HWK und das Land, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Informationsoffensive des Bundes für die berufliche Bildung

Die Informationsoffensive „Berufliche Bildung – praktisch unschlagbar“ will der Öffentlichkeit die vielfältigen Chancen der dualen Ausbildung und beruflichen Weiterbildung zugänglich machen. Initiiert wurde sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Einen wichtigen Anstoß zur Informationsoffensive gab der Nationale Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs 2010-2014. Die Ministerien und die Wirtschaft vereinbarten darin, gemeinsam für die berufliche Bildung zu werben.

Wegweiser durch die vielfältigen Informationsangebote zu den Themen Aus- und Weiterbildung ist die Webseite der Informationsoffensive. Siehe untenstehenden Link.

Aktuell

Aktuell

Bei der IHK Saarland wurde für das Projekt "AnschlussDirekt" eine Koordinierungsstelle eingerichtet.

Programm "Ausbildung jetzt"

Programm "Ausbildung jetzt"
Foto: Karl-Heinz Laube / pixelio.de mehr »

Bundesweite Kampagne

Bundesweite Kampagne

Die Bundesregierung hat eine Informationsoffensive gestartet, die unter dem Titel „Berufliche Bildung – praktisch unschlagbar“ das Ziel verfolgt, die Attraktivität der dualen Ausbildung und die vielfältigen Chancen beruflicher Weiterbildung bekannt zu machen.