Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
 

Albanischer Regierungsvertreter informiert sich im Saarland über Fragen des Technischen Umweltschutzes

11.10.2016
Von links nach rechts: Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer, EVS-Geschäftsführer Michael Philippi und der stellvertretende albanische Umweltminister Prof. Kledi Xhaxhiu auf Besichtigungstour in Homburg. (Foto: MUV)
Von links nach rechts: Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer, EVS-Geschäftsführer Michael Philippi und der stellvertretende albanische Umweltminister Prof. Kledi Xhaxhiu auf Besichtigungstour in Homburg. (Foto: MUV)

Einblicke in die saarländische Kreislaufwirtschaft haben der stellvertretende albanische Umweltminister Prof. Kledi Xhaxhiu und seine Begleiter bei ihrem Besuch im saarländischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz erhalten. „Das Interesse der Albaner freut uns natürlich. Dies bot uns die Gelegenheit, unsere Erfahrungen etwa mit der ökologisch wie ökonomisch sinnvollen Abfallverwertung weiterzugeben“, unterstrich Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer.

Erörtert wurden aber nicht nur Fragen des Technischen Umweltschutzes in den Bereichen der Abfall- bzw. Kreislaufwirtschaft, Prof. Xhaxhiu, der nach seinem naturwissenschaftlichen Studium in Deutschland sehr gut deutsch spricht, interessierte sich auch für den Oberflächengewässerschutz sowie die Luftreinhaltung. „Albanien unternimmt verstärkt Anstrengungen, den Umweltschutz in Richtung des Niveaus der EU zu entwickeln. Dabei wollen wir die Verantwortlichen gern unterstützen“, so Krämer. Der stellvertretende Umweltminister sei an einem dauerhaften Austausch mit der Umweltverwaltung des Saarlandes sehr interessiert.

Nach einem intensiven Informationsaustausch im Ministerium wurden in Begleitung von EVS-Geschäftsführer Michael Philippi die Kläranlage und das Wertstoffzentrum in Homburg als Beispiele der öffentlichen Entsorgungswirtschaft im Saarland besichtigt. Gezeigt wurde dabei auf der Kläranlage auch die Pilotanlage der Firma Pyreg zur Klärschlammbehandlung. Prof. Xhaxhiu zeigte sich hiervon ebenso beeindruckt wie von der bewährten Technik der Abwassereinigung und der detaillierten Abfall-und Wertstofftrennung in dem Wertstoffzentrum als Vorstufe des industriellen Recyclings.