Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Saarforst Landesbetrieb
 

Die Holzernte ist eine harte und gefährliche Arbeit

Die Holzernte im Kreis Saarlouis sorgt bei vielen Bürgern für Unverständnis. SaarForst-Arbeiter werden oft beschimpft

11.10.2017
Revierleiter Martin Wollenweber; Foto: SZ Thomas Seeger
Revierleiter Martin Wollenweber; Foto: SZ Thomas Seeger

Das Problem mit dem Borkenkäfer besteht seit drei Jahren ganz massiv. Nach Ansicht von Revierleiter Martin Wollenweber werden die Bedingungen für die den Käfer aufgrund der wärmeren Sommer immer besser. Der Wald im Saarland leidet darunter, auch der Wald im Revier Beckingen, wo relativ viele Fichten stehen. Ihr Anteil beträgt 14 Prozent. Es gibt nur mehr Eich (23 Prozent) und Buchen (27 Prozent). Der Ärger über den Borkenkäfer ist sehr groß - auch, weil die Fichte viel nachgefragt wird.
Die Holzernte ist eine harte Arbeit. Kreuz, Arme und Schulter werden stark beansprucht. Die Reviermitarbeiter Trouvain, Pignon und Krehling müssen immer aufeinander aufpassen und gut gerüstet sein. Sie tragen Arbeitshandschuhe, Schutzhelme mit Gehörschutz und Funk, Schnittschutzhosen und einen Werkzeuggürten. Besonders wichtig. Sie arbeiten immer zu dritt. So kann bei einem Unfall einer beim Verletzen bleiben und der Dritte den Rettungswagen rufen.

Den kompletten Artikel finden Sie zum Download in der rechten Box.

Auftakt Holzerntesaison 2017/18

Auftakt Holzerntesaison 2017/18

Für Informationen und Fragen rund um die Holzernte steht Ihnen an Wochentagen unser Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0681/9712-01 tagsüber zur Verfügung.