Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Statistik
 

Kühlschrank, Fernseher und Telefon gehören heute zur Standardausstattung

Pressemitteilung vom 07.06.2019 - 08:00 Uhr

Mit einem durchschnittlichen Ausstattungsgrad von 99,7 und 99,3 Prozent sind Kühlschränke und Telefone mittlerweile praktisch in jedem saarländischen Haushalt zu finden. Fernseher (96,4 %) gehören nach Angaben des Statistischen Landesamtes des Saarlandes mittlerweile ebenfalls zur Standardausstattung. Im Vergleich zur Situation vor zehn Jahren ist, so die Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018, der Ausstattungsgrad in vielen Bereichen nochmals deutlich gestiegen.

Vor allem in der Unterhaltungselektronik und der Informations- und Kommunikationstechnik hat sich einiges verändert. So haben Flachbildfernseher mit einem Anstieg von 14,9 im Jahr 2008 auf 84,6 Prozent im Jahr 2018 die Röhrengeräte nahezu vollständig aus den Wohnzimmern verdrängt.

Im Bereich der Fotografie spielen analoge Geräte kaum noch eine Rolle. Während noch vor 10 Jahre etwa sechs von zehn Haushalten sowohl einen analogen als auch einen digitalen Fotoapparat ihr Eigen nannten, ist aktuell nur noch in jedem vierten Haushalt ein analoger Fotoapparat vorhanden. Zwar stieg die Ausstattung mit digitalen Kameras noch von 58,2 auf 69,4 Prozent an. Mit dem rasanten Vormarsch von Multifunktionsgeräten wie dem Smartphone, mit dem 2018 bereits drei von vier Haushalten (74,9 %) ausgestattet waren, dürften aber auch die digitalen Fotoapparate zunehmend an Bedeutung verlieren. So verfügten 2018 nur noch 76,8 Prozent der Haushalte über einen Fotoapparat, zehn Jahre zuvor waren es noch 82,5 Prozent.

Die Ausstattung mit PC's ist in den vergangenen 10 Jahren nochmals deutlich von 69,0 auf 90,1 Prozent gestiegen. Während jedoch 2008 überwiegend stationäre Geräte genutzt wurden, hat sich das Verhältnis bis 2018 zugunsten mobiler Geräte wie Laptops oder Tablets umgekehrt.

Auch die Ausstattung mit Internetanschlüssen ist nach den Ergebnissen der Haushaltsbefragung deutlich besser geworden. Während 2008 noch sechs von zehn Haushalten (59,9 %) im Saarland einen Internetanschluss hatten, gaben 2018 bereits neun von zehn befragten Haushalten (90,8 %) an, über Internet zu verfügen. Sechs von zehn Haushalten (60,9 %) nutzten auch mobile Internetzugänge, beispielsweise über Smartphone oder Surfsticks.

Der Anteil der Haushalte, die über einen oder mehrere PKW verfügen, lag 2018 bei 85,8 Prozent. Dabei handelte es sich überwiegend um Fahrzeuge, die gebraucht gekauft worden sind. 2008 lag die PKW-Ausstattung noch knapp unter 80 Prozent (79,9 %).
Dagegen schwindet das Interesse der Saarländer an Fahrrädern. Gab es 2008 noch in knapp 7 von zehn Haushalten (68,2 %) mindestens ein Fahrrad, so ging der Anteil bis 2018 auf 64,4 Prozent zurück. In jedem 20. Haushalt (4,7 %) gab es ein Elektrofahrrad.