Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Statistik
 

Weniger Baugenehmigungen im 1. Halbjahr 2017

Pressemitteilung vom 11.08.2017 - 10:00 Uhr

Die Nachfrage nach Wohnraum hat sich im ersten Halbjahr 2017 – nach einer deutlichen Zunahme im Vorjahr von über einem Drittel – wieder normalisiert. Die saarländischen Bauaufsichtsbehörden haben den Bau von 422 neuen Wohngebäuden genehmigt. Nach Auskunft des Statistischen Amtes des Saarlandes waren dies 114 Genehmigungen weniger als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Mit den beantragten 782 Wohnungen wurde der Vergleichswert des vergangenen Jahres um 20,8 Prozent unterschritten.

Bei den genehmigten Neubauten handelt es sich um 320 Ein- und 45 Zweifamilienhäuser mit zusammen 410 Wohnungen sowie um 57 Mehrfamilienhäuser mit 372 Wohnungen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der geplanten und genehmigten Wohnungen bei Ein- und Zweifamilienhäusern um 116 und bei Mehrfamilienhäusern um 89 zurückgegangen.

Für ein Einfamilienhaus mit einer durchschnittlichen Wohnungsgröße von 164 Quadratmetern waren im ersten Halbjahr Baukosten in Höhe von 284 700 Euro zu veranschlagen. Dagegen musste für eine im Durchschnitt 90 Quadratmeter große Wohnung in einem Wohngebäude mit drei oder mehr Wohnungen mit 131 200 Euro kalkuliert werden.