Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Medien-Newsroom
 

Auszeichnung von elf neuen „MINT-freundlichen Schulen“ 2014: Saarland bundesweit auf Platz 1

Pressemitteilung vom 16.10.2014 - 15:45 Uhr

Elf weitere Schulen aus dem Saarland dürfen sich ab heute »MINT-freundliche Schule« nennen. Am 16.Oktober 2014 wurden sie für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)  in Saarbrücken ausgezeichnet. Gastgeber der Veranstaltung war die VSE AG mit ihrem Kaufmännischen Vorstand Dr. Hanno Dornseifer.

Im Saarland gibt es mit den elf nun hinzugekommenen Schulen insgesamt 25 »MINT-freundliche Schulen«, darunter eine Grundschule.
Im Saarland gibt es mit den elf nun hinzugekommenen Schulen insgesamt 25 »MINT-freundliche Schulen«, darunter eine Grundschule.

Diese elf Saarländischen Schulen sind die von einer Expertenjury ausgewählten Schulen.

  • Von der Leyen Gymnasium - Blieskastel
  • Gemeinschaftsschule Freisen - Freisen
  • Saarpfalz-Gymnasium - Homburg
  • Pflugscheidschule / Grundschule - Riegelsberg/Saar
  • Gymnasium am Rotenbühl - Saarbrücken
  • Bischöfliche Willi-Graf-Realschule - Saarbrücken
  • Martin Luther-King Schule - Saarlouis
  • Gemeinschaftsschule Saarlouis In den Fliesen - Saarlouis
  • TG und SPF BBZ St. Ingbert - St. Ingbert
  • Gymnasium Wendalinum - St.Wendel
  • Warndt-Gymnasium - Völklingen

Als Schirmherrin der saarländischen Aktivitäten der Initiative »MINT Zukunft schaffen« unterstrich Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer die Bedeutung dieser besonderen Anerkennung: „Unser Land setzt im Strukturwandel auf Innovation und Forschung. Um die Innovationskraft weiter zu entwickeln, ist es wichtig, dass unsere Schulen und Hochschulen neue Impulse in Wissenschaft und Lehre setzen. Deshalb freue ich mich sehr, dass in diesem Jahr elf weitere saarländische Schulen für ihre MINT-Schwerpunktsetzung ausgezeichnet wurden. Mit insgesamt 25 MINT-freundlichen Schulen nimmt das Saarland bundesweit nicht nur eine Spitzenreiterposition ein, sondern die Schulen leisten mit ihrer technikorientierten und naturwissenschaftlichen Ausrichtung auch einen wichtigen Beitrag zur Sicherung unseres zukunftsfähigen Wirtschaftsstandortes.“ 

Der Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes, Ulrich Commerçon, und Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Bildungsinitiative »MINT Zukunft schaffen«, sowie Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft haben die Auszeichnung »MINT-freundliche Schule« an Schulen aus dem Saarland vergeben.

Der Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes, Ulrich Commerçon, betont die Wichtigkeit der Auszeichnung: „Technologisches und naturwissenschaftliches Wissen und Können öffnen nicht nur die Tür zu zukunftsweisenden Berufen, sondern ermöglichen auch außerhalb der Schule ein Verständnis für die Umwelt und die uns im Alltag umgebende Technologie. Es freut mich daher besonders, dass dieses Jahr elf weitere saarländische Schulen ausgezeichnet werden, denen es durch ihre MINT-Schwerpunkte gelingt, frühzeitig Freude und Interesse an Mathematik, Naturwissenschaft und Technik zu wecken.“

Thomas Sattelberger: »Unsere Schulen sind das A und O vor dem Hintergrund, junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht. ›MINT Zukunft schaffen‹ setzt daher genau hier an. Wir freuen uns, dass bereits 800 Schulen in Deutschland den „MINT-Weg“ aktiv als „MINT freundliche Schule« gehen.

Im Saarland gibt es mit den elf nun hinzugekommenen Schulen insgesamt 25 »MINT-freundliche Schulen«, darunter eine Grundschule. Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen und die Öffentlichkeit durch die Auszeichnung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders gefördert. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die gezielt MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Auszeichnungsprozess.

Die Auszeichnung der Schulen steht zudem unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz.

Für die saarländischen Schulen hat der Minister für Bildung und Kultur Herr Ulrich Commerçon die Schirmherrschaft übernommen. Die  saarländischen Aktivitäten der Initiative -MINT Zukunft Schaffen- stehen unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin Frau Annegret Kramp-Karrenbauer.

Kurzbeschreibung der Initiative: »MINT Zukunft schaffen« als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Kontakt:

Andrea Kunwald
Presseverantwortliche
»MINT Zukunft schaffen«

Spreeufer 5 (Kurfürstenhöfe)
10178 Berlin

Tel.: (030) 24632-457
Fax: (030) 21230-959
E-Mail: presse@mintzukunftschaffen.de

Ansprechpartner

Ministerium für Bildung und Kultur
Marija Herceg
Pressesprecherin
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-7365
Telefax
(0681) 501-7550