Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 

Sonn- und Feiertagsrecht

Die Sonntage, die staatlich anerkannten Feiertage und die kirchlichen Feiertage werden nach Maßgabe des saarländischen Feiertagsgesetzes geschützt.

Gesetzliche Feiertage sind:

· der Neujahrstag

· der Karfreitag

· der Ostermontag

· der 1. Mai

· der Tag Christi Himmelfahrt

· der Pfingstmontag

· der Fronleichnamstag

· der Maria Himmelfahrtstag (15. August)

· der Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober)

· der Allerheiligentag (1. November)

· der 1. Weihnachtstag (25. Dezember)

· der 2. Weihnachtstag (26. Dezember).

An Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen sind grundsätzlich öffentlich bemerkbare Tätigkeiten verboten, die die äußere Ruhe beeinträchtigen oder dem Wesen des Sonn- und Feiertages widersprechen. Für die Zulassung von Ausnahmen sind zuständig:

- das Ministerium für Inneres und Europaangelegenheiten für alle Ausnahmen, die sich über das Gebiet eines Landkreises, des Regionalverbandes Saarbrücken oder der Landeshauptstadt Saarbrücken hinaus erstrecken,

- der Landkreis und der Regionalverband Saarbrücken für alle Ausnahmen, die auf das Gebiet des Landkreises oder des Regionalverbandes Saarbrücken – mit Ausnahme der Landeshauptstadt Saarbrücken – beschränkt sind,

- die Gemeinde für alle Ausnahmen, die auf das Gebiet der Gemeinde beschränkt sind.

Das saarländische Feiertagsgesetz ist unter www.landesrecht.saarland.de abrufbar.