Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Denkmalpflege
 

Die Arbeit des Landesdenkmalrates

Der Landesdenkmalrat wird regelmäßig über die Entwicklung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege im Saarland durch das Landesdenkmalamt informiert. Vor der Eintragung von Baudenkmälern und unbeweglichen Bodendenkmälern in die Denkmalliste und deren Löschung, sowie dem Erlass von Rechtsverordnungen, wird der Landesdenkmalrat angehört. Er wird einberufen, wenn wenigstens ein Drittel seiner Mitglieder dies beantragt. Die Sitzungen finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit gemeinsam mit Mitarbeitern des Landesdenkmalamtes statt.

Die vom Landesdenkmalamt ernannten Mitglieder des Landesdenkmalrates sind ehrenamtlich tätig. Sie setzen sich zusammen aus Vertretern des Saarländischen Städte- und Gemeindetages und des Landkreistages Saarland, der Bistümer Speyer und Trier, der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Pfälzischen Landeskirche, des Verbandes der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer des Saarlandes e. V., der Arbeitsgemeinschaft der Grundbesitzer in Rheinland-Pfalz und im Saarland, der Architektenkammer des Saarlandes, der Handwerkskammer des Saarlandes, des Instituts für Landeskunde im Saarland, der Kommission für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung e. V. und des Historischen Vereins für die Saargegend e. V., der Universität des Saarlandes und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes sowie bis zu sechs weiteren Mitgliedern, die über besondere Kenntnisse in Fragen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege verfügen.

Im ersten Jahr einer jeden Legislaturperiode erstattet der Landesdenkmalrat der Landesregierung einen Bericht über die Situation des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege im Saarland. Dieser Bericht wird vom Landesdenkmalamt veröffentlicht. Der Landesdenkmalrat wird alle fünf Jahre neu berufen. Seine Geschäftsstelle befindet sich beim Landesdenkmalamt.