Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
 

Umweltminister Jost informiert sich auf der Hannover Messe über klimafreundliche Mobilität – Jost: „Vorhandenes Know-how auch umsetzen“

03.04.2019
Am Forschungsstand der Universität des Saarlandes erläutert Prof. Dr. Rolf Hempelmann Umweltminister Reinhold Jost, Hans-Peter Kurtz (MdL) und Sarah Gillen (MdL) die Funktionsweise der regenerativ betriebenen Ladestation für Elektrofahrzeuge.
Am Forschungsstand der Universität des Saarlandes erläutert Prof. Dr. Rolf Hempelmann Umweltminister Reinhold Jost, Hans-Peter Kurtz (MdL) und Sarah Gillen (MdL) die Funktionsweise der regenerativ betriebenen Ladestation für Elektrofahrzeuge.

Wie lässt sich Mobilität in Zukunft modern, klimafreundlich und bezahlbar gestalten? Dieser und anderen Fragen ging Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, bei seinem Besuch der Hannover Messe nach. Bei einem Messerundgang informierte sich der Minister bei saarländischen Ausstellern, besuchte ausgewählte Stände und diskutierte mit hochrangigen Branchenvertretern die Entwicklungen in den Bereichen Mobilität, Digitalisierung und Industrie 4.0. „Mobilität muss künftig neu gedacht werden. Wir brauchen intelligente und nachhaltige Mobilitätskonzepte, verbunden mit weniger Lärm, weniger Schadstoffausstoß und mehr Lebensqualität. Die von den saarländischen Ausstellern präsentierten zukunftsweisenden Ideen und Innovationen in puncto Fahrzeuge, Antriebe und Komponenten beweisen, dass alternative Mobilitätsformen bereits existieren. Jetzt ist es an den Automobilherstellern, die Kreativität und Innovationskraft der Unternehmen zu nutzen, um die Zukunftsvisionen auf unsere Straßen zu bringen“, so Jost.

Alternative Antriebs- und Kraftstoffarten spielen auch bei den saarländischen Ausstellern eine wichtige Rolle. Von der regenerativ betriebenen Ladestation für Elektrofahrzeuge bis zu verbesserten Betankungsmöglichkeiten für Brennstoffzellenfahrzeuge – die Unternehmen verfolgen unterschiedliche Ansätze, um den Individualverkehr der Zukunft nachhaltig und ökologisch zu gestalten. Jost: „Gerade in ländlich geprägten Regionen, wie bei uns im Saarland, werden Autos weiterhin wichtigstes Fortbewegungsmittel bleiben. Wir müssen die technologische Spitzenstellung der saarländischen Unternehmen nutzen, um Fahrzeuge zu entwickeln, die den Anforderungen der Verbraucher bezüglich Leistung, Emissionsreduzierung, Kosten und Funktionsumfang gerecht werden.“

Hintergrund zur Hannover Messe:
Die Hannover Messe findet in diesem Jahr vom 1. bis 5. April statt. Mit etwa 6.500 Ausstellern aus rund 70 Ländern und mehr als 220.000 erwarteten Besuchern gilt sie als weltweit bedeutendste Industriemesse. Als globaler Hotspot der Branche vereint die Hannover Messe alle Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie an einem Ort – von Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT über Energie- und Umwelttechnologie, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen. Diesjähriges Partnerland der Hannover Messe ist Schweden.