Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Landwirtschaft und ländlicher Raum
 

Dorfökologie und Erhalt des natürlichen Erbes

Innerörtliche Blühflächen und mehr

innerörtliche Blühfläche
innerörtliche Blühfläche

In vielen saarländischen Kommunen gibt es öffentliche Flächen, die momentan nicht genutzt werden, die aber bei entsprechender Gestaltung einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Dorfentwicklung und zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten können.

Ein Thema der nachhaltigen Dorfentwicklung ist nämlich auch die Verbesserung der ökologischen Verhältnisse im Dorf sowie die Erhaltung des natürlichen Erbes unserer Dörfer. Diese Zielsetzung lässt sich gut mit der Aufwertung des Ortsbildes sowie der Steigerung der Lebens-, Wohn-, und Aufenthaltsqualität verknüpfen. Brachliegende innerörtliche Flächen können in attraktive und wertvolle Blühflächen mit regionaltypischen Pflanzen verwandelt werden, um damit Bienen und anderen Insekten als reichhaltige und dauerhafte Nahrungsgrundlage zu dienen.

Denkbar ist auch die Anlage von naturschutzfachlich wertvollen Dauergrünflächen, die dem Erhalt selten gewordener regionaltypischer Pflanzenarten und zugleich als Rückzugsraum für Kleintiere und Insekten dienen. 

Damit wird ein Beitrag zum Erhalt der Biodiversität geleistet und zugleich das Ortsbild aufgewertet.

Mit Ruhebänken ausgestattet, können diese innerörtlichen Oasen gleichzeitig als neue Verweil- und Kommunikationsbereiche im Dorf dienen. Informationstafeln und Insektenhotels etc. können Wissen über biologische Zusammenhänge vermitteln und damit die Wertschätzung der Natur steigern. 

Eine weitere Möglichkeit ist die Anlage eines regionaltypischen Bauerngartens nach historischem Vorbild. Auch hier wird einerseits die Natur unterstützt, andererseits aber auch kulturelles Erbe erhalten. Gerade in Verbindung mit der Restaurierung eines historischen Bauernhauses ergäbe sich hier ein stimmiges Gesamtbild.

Zu unseren Dörfern gehören von alters her auch Haus- und Dorfbäume. Auch deren Sanierung bzw. Neupflanzung wird unterstützt. 

Die Vorhaben im ländlichen Raum des Saarlandes (siehe hier: www.saarland.de/98261.htm) werden mit bis zu 75% (Kommunen) bzw. 35% (sonstige Antragsteller) der zuwendungsfähigen Ausgaben unterstützt. Die Fördermittel stammen dabei größtenteils aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER). Ergänzt werden diese Mittel der Europäischen Union durch die Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK).

Der verbleibende Eigenanteil kann bei Kommunen, Kirchengemeinden und gemeinnützigen Vereinen als Antragsteller ganz oder teilweise durch Eigenleistungen erbracht werden.

 

Antragsverfahren:
Die Anträge sind vor Beginn der Vorhaben beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz einzureichen, wobei erst nach Genehmigung mit dem Vorhaben begonnen werden darf.

Stichtag für die Antragstellung sind der 15.12. und 31.07. des jeweiligen Jahres. Zweimal jährlich werden die bis zu diesen Stichtagen eingegangenen und als grundsätzlich förderfähig eingestuften Zuwendungsanträge in das Auswahlverfahren zur Bewertung der Förderwürdigkeit einbezogen.

Die benötigten Formulare und weitere Informationen zur Förderung finden Sie rechts.

Fachliche Unterstützung bei der richtigen Anlage innerörtlicher Naturflächen finden Sie bei den unterstützenden Fachinstitutionen. Deren Kontaktdaten finden Sie in der rechten Spalte unten. Daneben finden Sie in der rechten Spalte auch Links zu wertvollen Tipps bzgl. der richtigen Pflege von Blühflächen etc.    

 

Aus ELER-Mitteln wird darüber hinaus auch die Anlage von Blühflächen im landwirtschaftlichen Bereich, also in der Feldflur, gefördert. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.saarland.de/135022.htm.

ELER-Logo

Europäische Union - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Kontakt

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Referat B/4
Ellen Petersheim-Miroll
Ländlicher Raum, ELER-Verwaltungsbehörde
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-4334
Telefax
(0681) 501-4314

Dokumente, Formulare, Informationen zum Download

Downloads

Fachliche Beratung und Unterstützung

Landwirtschaftskammer für das Saarland
Fachbereich Pflanzliche Erzeugung
Franziska Nicke
Fachbereichsleiterin, Beratung Landwirtschaft, Boden und Düngung, Sortenwesen, Saatgutverkehr, Grünland
In der Kolling 310
66450 Bexbach
E-Mail-Kontakt
Telefon
(06826)82895-44
Telefax
(06826)82895-61
Landwirtschaftskammer für das Saarland
Fachbereich Pflanzliche Erzeugung
Karen Falch
Gartenakademie
In der Kolling 310
66450 Bexbach
E-Mail-Kontakt
Telefon
(06826)82895-47
Telefax
(06826)82895-61
Verband der Gartenbauvereine Saarland / Rheinland-Pfalz
-Fachliche Unterstützung-
E-Mail-Kontakt
Telefon
(06887) 90 32 99 9
Landesverband saarländischer Imker
-Fachliche Unterstützung-
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) /38376852