Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
 

Saarländischer Schmerztag am 25. Januar 2017

Saarländischer Schmerztag am 25. Januar 2017
Saarländischer Schmerztag am 25. Januar 2017

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, die Ärztekammer des Saarlandes, die Kassenärztliche Vereinigung Saarland und die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS) führen am Mittwoch, den 25. Januar 2017, im VHS-Zentrum am Saarbrücker Schloss den „Saarländischen Schmerztag“ durch. Das Motto lautet „Informationen und praktische Hilfe zur Patientenversorgung bei (chronischen) Schmerzen“. Ziel der Tagung ist es, eine Informationsplattform rund um die Versorgung bei Schmerzen zu schaffen – für betroffene Patientinnen und Patienten und darüber hinaus für alle an dem Thema Interessierten.

Das Programm auf einen Blick:

Mittwoch, 25. Januar 2017, 14.00 bis 17.00 Uhr
VHS-Zentrum am Saarbrücker Schloss
Schlossplatz, 66119 Saarbrücken
Moderation: Mathias Gessner

Anmeldung und Information´
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Frau Susanne Aldenhoven
Telefon: (0681) 501-3083
E-Mail: s.aldenhoven@soziales.saarland.de

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 19. Januar 2017. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Berücksichtigung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

14.00 – 14.10 Uhr
Begrüßung durch Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

14.10 – 15.00 Uhr
Kurzvorträge zu den folgenden Themen:

  1. Überblick über die Versorgungsstrukturen im Saarland, Dr. Dirk Jesinghaus, Vorsitzender der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland
  2. Die Patientenversorgung aus Hausarztsicht, Dr. Bernhard Leyking, Facharzt für Allgemeinmedizin, Psychotherapie, Sportmedizin, Palliativmedizin, Vorstandsmitglied der Ärztekammer des Saarlandes und des Saarländischen Hausärzteverbands
  3. Die Patientenversorgung aus Facharztsicht im niedergelassenen Bereich, Dr. Dieter Konietzke, Facharzt für Anästhesiologie, Saarbrücken
  4. Die Patientenversorgung aus Facharztsicht im stationären Bereich, Dr. Ludwig Distler, Chefarzt der Schmerzklinik des Caritas Klinikum Saarbrücken, St. Josef Dudweiler
  5. Überblick über die Strukturen der Selbsthilfe, Petra Otto, Leiterin Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland

15.00 – 16.00 Uhr
Beantwortung von Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Referenten

Im Anschluss (bis 17:00 Uhr)
Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und für Informationsgespräche an den Ständen verschiedener Selbsthilfegruppen und -organisationen

Weitere Informationen zum Programm der kostenfreien Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie im Veranstaltungsflyer: