Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Polizei
 

Schulhof-CD: "Anpassung ist Feigheit"

Nach der Sicherstellung von 1.120 CD's „Anpassung ist Feigheit – Lieder für den Untergrund“ mit rechtsextremen Musiktexten im Saarland und Verteilaktionen der CD's in anderen Bundesländen ist es wahrscheinlich, dass auch im Saarland versucht wird, diese CD's zu verteilen.

Plakat zum Thema Schulhof-CD: "Anpassung ist Feigheit"
Plakat zum Thema Schulhof-CD: "Anpassung ist Feigheit"
Musik zählt zu den wichtigsten Faktoren für den Einstieg in die Szene. Auf der CD „Anpassung ist Feigheit“ erscheinen rechtsextremistische Botschaften in Liedern mit schnellen und aggressiven Rhythmen, die an Punk und Metal-Stile angelehnt sind, aber auch in Balladen.
Die Rechtsextremisten wollen über die Musik gezielt junge politisch nicht gebundene Menschen für die rechte Szene gewinnen. Die Macher zielen konkret darauf ab, an Zukunftsängsten von Jugendlichen anzuknüpfen – insbesondere der Sorge, keinen Arbeitsplatz zu finden. Sie greifen die Suche nach Identität und Orientierung auf und geben vor, Freundschaft und Kameradschaft zu bieten. Musik ist ein zentrales Element einer „rechtsextremistischen Erlebniswelt“ geworden, die die Szene für Jugendliche attraktiv machen soll. Als ersten Beitrag enthält die CD eine Ansprache an die Hörerinnen und Hörer. Der Text stellt das politische Credo des Projekts Schulhof dar. Die Argumentation ist strategisch und ideologisch nicht grundlegend neu. Das Intro bemüht sich mit vielen Mitteln, insbesondere ein nationalistisches und fremdenfeindliches Gedankengut sowie die Ablehnung des demokratischen Staates an Jugendliche heranzutragen. Auf diese Weise trägt er zur Vermittlung von Feindbildern und völkischer Orientierung, somit von Kernelementen rechtsextremistischen Denkens bei. Dies geschieht in einer sprachlichen Form, die nicht auf den ersten Blick als politische Agitation erkannt werden und strafrechtlich nicht relevant sein soll.
Die Erfahrung vieler Pädagoginnen und Pädagogen zeigt, dass gerade Botschaften, die unverfänglich erscheinen, von Kindern und Jugendlichen unkritisch aufgenommen werden könnten. Darauf setzen die Verfasser des Textes offensichtlich. Der Text ist der Vorspann zum maßgeblichen Inhalt der CD: dem Rechtsrock, der in erster Linie unterhalten und die rechtsextremistische Szene auf diese Weise bei Jugendlichen attraktiv machen soll. Insofern ist die CD ein treffendes Beispiel für den derzeitigen Rechtsextremismus in Deutschland, der sich auf vielfältige Weise bemüht, Erlebnisangebote, Unterhaltung und politische Botschaft zu kombinieren.
CD-Rückseite mit Titelübersicht
Das Amtsgericht Halle hat die CD bereits 2004 als stark jugendgefährdend eingestuft und die allgemeine Beschlagnahme der CD's angeordnet. Insbesondere die Lieder „Sturm über Europa“ der Band Ayran Brotherhood, „Im Schatten der Esche“ der Band Halgadom und „Rebel“ der Band Hauptkampflinie vermitteln völkische und nationalistische Ideologien.
Schulen, Polizei und Verfassungsschutz sind sensibilisiert und werden alles daran setzten, diese Verteilaktionen zu verhindern.
Wichtig zu wissen ist, dass solche CDs nicht nur gezielt an Kinder und Jugendliche verteilt werden. Oftmals liegen diese CD's einfach im Umfeld von Schulen und Jugendclubs, in Bussen, Bahnen und Schwimmbädern aus oder werden unter Scheibwischer geklemmt sowie in Briefkästen eingeworfen.

Wer Hinweise zum Versand der CD's „Anpassung ist Feigheit“machen kann oder wer eine CD auffindet, wende sich bitte umgehend an das Landeskriminalamt oder jede andere Polizeidienststelle oder auch an die Lehrerin / den Lehrer oder die Schulleitung.
Dabei sind insbesondere Hinweise hinsichtlich der Verteiler der CD's (Personenbeschreibung, Kfz-Kennzeichen, Ort der Verteilung) von Bedeutung.


Kontakt

Landespolizeipräsidium - LPP 2 -Kriminalitätsbekämpfung/Landeskriminalamt
Dezernat LPP 246 Kriminalprävention und Opferschutz
Wolfgang Leidinger
Graf-Johann-Straße 25 - 29
66121 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 962-2860
Telefax
(0681) 962-2865