Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Landesamt für Soziales

 

Willkommen beim Landesamt für Soziales

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über unsere wichtigsten Leistungen informieren, wie Sie diese beantragen können, wer Sie im Landesamt näher beraten kann und welche weitere Stellen (z.B. Sozialverbände, Selbsthilfegruppen) Sie bei Ihrem Anliegen möglicherweise unterstützen können.
Landesamt für Soziales
Das Landesamt für Soziales am Rande der Saarbrücker Saarterrassen ist seit über 25 Jahren der soziale Dienstleister des Saarlandes. 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Ansprechpartner für die sozialen Belange und Hilfebedarfe. Information, Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung eines Schwerbehindertenausweises oder Hilfeleistungen stehen dabei im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Über 250.000 Saarländer  werden vom Landesamt betreut. Das Aufgabenspektrum umfasst die Feststellung von Behinderungen, Hilfeleistungen bei der Eingliederung behinderter Personen, Frühfördermaßnahmen und Unterstützung bei der Integration von Kindern in Kindergärten und Schulen, Entschädigung für Kriegsopfer und Opfer von Gewalttaten bis hin zur Gewährung von Blindheitshilfe, der Hilfe für pflegebedürftige Menschen und die Integration von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt. Außerdem beherbergt das Landesamt für Soziales die Zentrale Gutachtenstelle für Landesbedienstete und eine gemeinsame Servicestelle für Rehabilitation . Hier bieten wir als Rehabilitationsträger behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen Beratung und Unterstützung.


Ab sofort Schwerbehindertenausweis online beim Landesamt für Soziales beantragen – Verbesserung des Bürgerservice und der Barrierefreiheit

Ab sofort Schwerbehindertenausweis online beim Landesamt für Soziales beantragen – Verbesserung des Bürgerservice und der Barrierefreiheit

09.04.2014 Saarbrücken

Ab sofort ist für alle Bürgerinnen und Bürger im Saarland der Weg frei, den neuen Schwerbehindertenausweis und die Feststellung einer Behinderung beim Landesamt für Soziales online zu beantragen. Damit ist das Landesamt für Soziales die erste Sozialbehörde in ganz Deutschland, bei der mit dem neuen Personalausweis eine erleichterte Antragstellung bequem von zu Hause aus und barrierefrei möglich ist.

Mitarbeiter-Gesundheitstag im Landesamt für Soziales

Mitarbeiter-Gesundheitstag im Landesamt für Soziales

02.04.2014

Gestern fand unser diesjähriger Mitarbeiter-Gesundheitstag im Landesamt für Soziales statt.

Fortbildungsmaßnahme im Bereich "Fallmanagement in der Eingliederungshilfe" erfolgreich abgeschlossen

Fortbildungsmaßnahme im Bereich "Fallmanagement in der Eingliederungshilfe" erfolgreich abgeschlossen

02.04.2014

Im Rahmen einer Feierstunde wurden gestern die Zertifikate und Urkunden für die erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsmaßnahme „Fallmanagement in der Eingliederungshilfe“ an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer überreicht.

Online-Antrag zur Feststellung einer Behinderung

Online-Antrag zur Feststellung einer Behinderung

Hier können Sie Ihren Antrag auf Feststellung einer Behinderung online stellen.
Nähere Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link.

CeBIT 2014: Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Sozialminister Andreas Storm geben Startschuss für bundesweites Vorzeigeprojekt – mit Schweb.Net ONLINE zum neuen Schwerbehindertenausweis

Hannover. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Sozialminister Andreas Storm haben heute am Stand des IT Planungsrates auf der CeBIT in Hannover den Startschuss für die Online-Anwendung beim Schwerbehindertenfeststellungsverfahren gegeben. Damit ist das Saarland das erste Bundesland, das mit dem neuen Personalausweis eine bequeme Online-Antragsstellung für seine Bürger ermöglicht.

Mit der Einführung von Schweb.NET ONLINE leistet das Saarland einen wichtigen Beitrag zum Ausbau des Bürgerservice und zur Optimierung der Verwaltungsprozesse: mit der neuen Online-Anwendung können Bürger ihren neuen Schwerbehindertenausweis bequem von zu Hause aus 24 Stunden, rund um die Uhr beantragen. Weite Wege bleiben erspart darüber hinaus werden Bearbeitungszeiten und Arbeitsabläufe verkürzt. Dadurch wird im Saarland das Landesamt für Soziales noch kundenfreundlicher und liefert einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung von Inklusion.

Bereits mit der neuen Software „Schweb.NET“ steht den Mitarbeitern sowie den Kunden ein modernes und innovatives EDV System zur Feststellung einer Schwerbehinderung zu Verfügung, welches deutliche Vorteile mit sich bringt: die Bescheide werden verständlicher und somit wird die Feststellungen der Schwerbehinderung einfacher für den Bürger. Verbessert wird auch die Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Behörde durch eine engere Vernetzung zwischen Ärzten und Sachbearbeitern sowie zwischen Sachbearbeitern und Antragstellern. Barrierefreiheit und Kundennähe sind dabei garantiert. Ein weiterer Vorteil: die Qualität der Bescheide wird durch eine einheitliche Umsetzung der bundesweit geltenden Versorgungsmedizinverordnung gesichert. Das Know-how einer Wissensdatenbank informiert Mitarbeiter und ärztliche Sachverständige über aktuelle Rechtsprechungen und rechtliche Novellierungen. Mit Schweb.Net kooperiert das Saarland mit Rheinland Pfalz, Hamburg und Brandenburg. Dies zeigt: Sozialverwaltung kann innovativ und fortschrittlich sein.

Bundesweit einmalig ist die Online-Antragstellung mit dem neuen Personalausweis. „Damit sind wir das erste Bundesland, das eine solche Anwendung vorhält. Der Antrag ist benutzerfreundlicher und stellt auch mit Blick auf die Barrierefreiheit für den Antragsteller eine wesentliche Verbesserung dar. Das Projekt ist auch für die IT-Ausrichtung der Landesregierung wegen des Massenverfahrens ein wichtiger Baustein“, so Sozialminister Storm. Bürgerinnen und Bürger können aber auch ohne den neuen Personalausweis Anträge online stellen. Hier bedarf es aber noch des Nachreichens eines unterschriebenen Antrages. Gerade dies zu Vermeiden ist der Vorteil der Nutzung des neuen Personalausweises.

Das Saarland kommt damit auch einer Forderung aus dem Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland nach. Durch die Möglichkeit der digitalen Antragstellung wird der Antrag benutzerfreundlicher und stellt auch mit Blick auf die Barrierefreiheit für den Antragsteller eine wesentliche Verbesserung dar. "Das Projekt ist auch für die IT-Ausrichtung der Landesregierung wegen des Massenverfahrens ein wichtiger Baustein“, sagte der Minister.

Der Einsatz von Schweb.NET ist der Einstieg in eine Länderkooperation, von der die Bürger und die Verwaltungsbehörden profitieren können, denn die Kosten für die Weiterentwicklung und Modernisierung des Systems werden geteilt.

Daten und Fakten:
Im Saarland gibt es derzeit insgesamt 279.362 Menschen mit anerkannten Behinderungen. Von diesen Menschen hatten zum Ende des Jahres 2013 138.764 eine anerkannte Schwerbehinderung und 101.398 Personen waren im Besitz eines gültigen Schwerbehindertenausweises. Die Bearbeitungszeiten liegen derzeit bei Erstanträgen bei 82 Tagen und bei Neufeststellungsanträgen bei 97 Tagen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden die Zeiten zur Feststellung einer Schwerbehinderung damit um über 30 Tage reduziert. Damit liegt das Saarland im Länderranking auf den vordersten Plätzen.
Das Landesamt für Soziales ist der zentrale soziale Dienstleister für Menschen in Not im Saarland. Mit einem Volumen von 262 Mio. Euro verwaltet das Landesamt den größten Einzelplan im Haushalt des Landes. Größter Bestandteil ist dabei der Zuführungsbetrag für den Überörtlichen Träger in Höhe von 234 Mio. Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier auf unserer Homepage. Sollten Sie weitere Rückfragen haben, so können Sie sich auch gerne direkt an uns wenden.


Landesamt für Soziales setzt weiter auf Innovation und Bürgerservice

Landesamt für Soziales setzt weiter auf Innovation und Bürgerservice

03. Februar 2014

Das Persönliche Budget im Saarland - Für mehr Selbstbestimmung und Selbständigkeit

Das Saarland zählt bundesweit zu den führenden Ländern in der Umsetzung Persönlicher Budgets – damit gewähren wir Menschen mit Behinderungen mehr Selbstbestimmung und Selbstständigkeit. Aktuell gibt es über 400 Persönliche Budgets, darunter rund 5 trägerübergreifende Budgets.

Mit dem Persönlichen Budget werden behinderte Menschen zu Budgetnehmern oder Budgetnehmerinnen, die den „Einkauf“ der Leistungen eigenverantwortlich, selbständig und selbstbestimmt regeln können; sie werden Käufer, Kunden oder Arbeitgeber. Als Experten in eigener Sache entscheiden sie so selbst, welche Hilfen für sie am besten sind und welcher Dienst und welche Person zu dem von ihnen gewünschten Zeitpunkt eine Leistung erbringen soll.

Diese Wahlfreiheit fördert die Selbstbestimmung behinderter Menschen. Das Persönliche Budget löst das bisherige Dreiecksverhältnis zwischen Leistungsträger, Leistungsempfänger oder Leistungsempfängerin und Leistungserbringer auf.

Besondere Bedeutung für die Fortentwicklung der Leistungen zur Teilhabe haben trägerübergreifende Persönliche Budgets. Hiervon spricht man, wenn mehrere Leistungsträger unterschiedliche Teilhabe- und Rehabilitationsleistungen in einem Budget erbringen. Neben allen Leistungen zur Teilhabe können auch andere Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen, Leistungen der sozialen Pflegeversicherung, Leistungen der Unfallversicherung bei Pflegebedürftigkeit sowie Pflegeleistungen der Sozialhilfe in trägerübergreifende Persönliche Budgets einbezogen werden.

Den nachfolgenden Dateien können Sie alle wichtigen Informationen entnehmen.


Der Jahresbericht des LAS für das Jahr 2012

Liebe Leserinnen und Leser,

das Landesamt für Soziales (LAS) leistet seit rund 20 Jahren einen wichtigen Beitrag für die soziale Versorgung im Saarland. Beim Durchschauen dieses Berichtes werden Sie feststellen, dass jeder vierte Saarländer die Dienstleistungen unserer Behörde in Anspruch nimmt.

Insbesondere vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und des daraus resultierenden höheren Morbiditätsrisikos, werden die Fallzahlen sowie die damit einhergehenden Kosten in Zukunft eher eine steigende Tendenz aufweisen. Neben diesem Faktor stellen auch die Einsparungen im öffentlichen Sektor - Stichwort Schuldenbremse - in Zukunft eine Herausforderung für unser Amt dar. Damit wir diese souverän bewältigen können, wurden bereits während dieses Berichtszeitraumes unsere Verwaltungs- und Dienstleistungsstrukturen so verändert, dass wir bereits jetzt schon eine deutliche Verbesserung der Arbeitsabläufe und -ergebnisse verzeichnen können. Als moderne Dienstleistungsbehörde ist es natürlich auch unser Anspruch, den gestiegenen Quantitäts- und Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden. Darüber hinaus ist es uns auch ein großes Anliegen, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine bestmögliche Arbeitsatmosphäre zu bieten. Ich möchte auf diesem Weg noch einmal die Möglichkeit nutzen, um allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Ihr großes Engagement herzlich zu danken.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine interessante und informative Lektüre. Fragen, Vorschläge und Anregungen nehmen wir gerne entgegen. Die diesbezüglichen Kontaktdaten finden Sie im Innenteil des Jahresberichtes.

Mit herzlichen Grüßen

Stephan Kolling


  • Jahresbericht 2012 (PDF 2,96 MB)

Die neue Infobroschüre des Landesamtes für Soziales

Information, Hilfe und Beratung bietet die neue Broschüre des Landesamtes für Soziales. Sie ist ab sofort kostenfrei erhältlich. Auf 34 Seiten bietet die Broschüre einen umfassenden Überblick über die Angebote des sozialen Dienstleisters. Antragsschritte werden ebenso in einfacher Sprache erläutert wie eine Übersicht der Leistungen. Auch Ansprechpartner mit den Telefonnummern sind übersichtlich dargestellt.

Neue Lungenfunktionskabine für die ZGL

Vorführung der neuen Lungenfunktionskabine
27. Juni 2013
Das Landesamt für Soziales beheimatet auch die Zentrale Gutachtenstelle für Landesbedienstete. Über 1.731 Untersuchungen konnten dort im vergangenen Jahr durchgeführt werden. Zur Steigerung der Qualität verfügt das Landesamt nun über eine moderne Lungenfunktionskabine sowie eine Kabine für Hörtests und Audiometrie. Dr. Hani Hweidi stellte Direktor Stephan Kolling das neue medizinische Geräte vor. Neben den Mitarbeitern von Ministerien und nachgeordneten Behörden werden in der ZGL auch Mitarbeiter der AOK, der Deutschen Rentenversicherungsanstalt sowie der Kirchen und der Universität des Saarlandes untersucht. Neben 1286 Einstellungsuntersuchungen fanden in 2012 445 Untersuchungen zur Feststellung der Dienstfähigkeit bzw. zu Ruhestandsversetzungen statt.

Aktionstag für Menschen mit Behinderungen: Minister Storm und Direktor Kolling überreichen symbolisch den 10.000. neuen Schwerbehindertenausweis

Aktionstag für Menschen mit Behinderungen: Minister Storm und Direktor Kolling überreichen symbolisch den 10.000. neuen Schwerbehindertenausweis

03. Mai 2013
Neuer Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat ausgestellt

Neuer Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat ausgestellt

02. Januar 2013
 Scheckübergabe an Elterninitiative krebskranker Kinder

Scheckübergabe an Elterninitiative krebskranker Kinder

Groß war die Freude bei der Elterninitiative krebskranker Kinder: aus dem Erlös der Tombola konnte Direktor Stephan Kolling gemeinsam mit Iris Kühn und Birgit Kohlmaier einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro in der Villa Kunterbunt überreichen. Die Spende soll zur Anschaffung von zusätzlichem Spielzeug und Arbeitsmaterial in der Kinderonkologie am Klinikum Homburg verwandt werden.

29. November 2012

Offizielle Eröffnung des neuen Bürgerinformationszentrums im Landesamt

Offizielle Eröffnung des Bürgerinformationszentrums im Landesamt für Soziales
Gemeinsam mit Herrn Minister Andreas Storm ist heute das Band durschnitten worden und damit der Weg in das neue Bürgerinformationszentrum geöffnet worden. Für den Bereich der Feststellung einer Schwerbehinderung kann mit den neuen Strukturen künftig eine bessere Beratung und Betreuung gewährleistet werden.

Der Service- und Telefonbereich wird nun komplett im neuen Bürgerinformationszentrum abgewickelt. Elf Mitarbeiter/-innen werden Besucher/-innen umfassend beraten, informieren und ab Januar auch den neuen Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat ausstellen.

"Wir sind gerne für Sie da" ist nicht nur das Motto unserer Mitarbeiter/-innen im neuen Bürgerinformationszentrum, sondern auch ein Stück Philosophie unseres Landesamtes als moderner Dienstleister in sozialen Angelegenheiten. Nicht zuletzt deswegen haben wir auch unsere Öffnungszeiten ausgeweitet von nun:
montags ......... von 08:00 bis 15:30 Uhr
dienstags ....... von 08:00 bis 13:00 Uhr
mittwochs ....... von 08:00 bis 15:30 Uhr
donnerstags ... von 08:00 bis 18:00 Uhr
freitags ............ von 08:00 bis 13:00 Uhr


Im Rahmen einer Feierstunde konnten verdiente Mitarbeiter/-innen des Landesamtes befördert bzw. höhergruppiert und für ihre 40-jährige Dienstzugehörigkeit geehrt sowie neue Mitarbeiter/-innen begrüßt werden.

Im Rahmen einer Feierstunde konnten verdiente Mitarbeiter/-innen des Landesamtes befördert bzw. höhergruppiert und für ihre 40-jährige Dienstzugehörigkeit geehrt sowie neue Mitarbeiter/-innen begrüßt werden.

01. Oktober 2012
Spende von 1.604 EURO an den Kindergarten "Lutherhaus" Burbach

Spende von 1.604 EURO an den Kindergarten "Lutherhaus" Burbach

Den Kindern und Betreuern des Kindergartens "Lutherhaus" in Burbach ist am 24. September 2012 eine Spende von 1.604 EURO vom Landesamt für Soziales und dem Landesamt für Verbraucherschutz übergeben worden. Zustande gekommen war der Betrag aus dem Erlös der Tombola des diesjährigen Hoffestes der beiden Landesämter. Mit dem Geld soll die Außenanlage des Kindergartens saniert werden.

Vertragsunterzeichnung zur Einrichtung einer Traumaambulanz für Gewaltopfer im Saarland

Am 13.06.2012 hat der saarländische Sozialminister Andreas Storm im Landesamt für Soziales eine Vereinbarung zur Einrichtung einer Traumaambulanz an der AHG Klinik Berus unterzeichnet.

Landesamt für Soziales

Kontakt

Landesamt für Soziales - LAS
Hochstraße 67
66115 Saarbrücken
Postfach 10 32 52
66032 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 9978-0
Telefax
(0681) 9978-2299

Das neue Leitbild

Wir freuen uns, Ihnen unser neues Leitbild vorstellen zu dürfen.

Der neue Schwerbehindertenausweis

Der neue Schwerbehindertenausweis ab 01.01.2013
Der neue Ausweis wird im Landesamt für Soziales ab dem 02.01.2013 ausgestellt. mehr »

Öffnungszeiten

montags ......... von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr
dienstags ....... von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr
mittwochs ...... von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr
donnerstags ... von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags ........... von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

und nach besonderer Vereinbarung

Abweichende Öffnungszeiten der Zentralstelle für Gesundheitsberufe und des Landsprüfungsamtes siehe unter