Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Gesundheit
 

Epidemiologisches Krebsregister - Gesundheitsstudien    Seite vorlesen lassen

Bereits sehr früh hat man im Saarland die Zeichen der Zeit im Hinblick auf die bevölkerungsbezogene Krebsregistrierung und deren Bedeutung im Kampf gegen den Krebs erkannt. 1967 wurde im Statistischen Landesamt des Saarlandes mit der systematischen, flächendeckenden Registrierung von Krebserkrankungen in dem seinerzeit jüngsten Bundesland der Bundesrepublik Deutschland begonnen.

Nach Auf- und Ausbaujahren wurde das saarländische Krebsregister 1973 als vollberechtigtes Mitglied in die „International Association of Cancer Registries” (IACR), die weltweite Vereinigung populationsbezogener Krebsregister, aufgenommen. Was zunächst nur als Modell auf Zeit zur Erfüllung von deutschen Verpflichtungen im Rahmen der Erstellung einer einheitlichen Krebskrankenstatistik für die damaligen Länder des Europarates vorgesehen war, wurde 1979 mit dem In Kraft Treten des „Saarländischen Gesetzes über das Krebsregister” als erstem Landesgesetz seiner Art in Deutschland als dauerhafte Einrichtung verankert.

Inzwischen ist die epidemiologische Krebsregistrierung weltweit zu einem unverzichtbaren Instrument zur Erforschung und Bekämpfung von Krebserkrankungen weiter entwickelt worden. Das Epidemiologische Krebsregister Saarland - seit April 2000 integriert in das damalige Ministerium für Frauen, Arbeit, Gesundheit und Soziales, nunmehr Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz - ist heute aufgrund seiner langjährigen erfolgreichen Arbeit, der hohen Qualität und Vollzähligkeit seiner Daten eine „kleine aber feine”, national und international hoch anerkannte Institution in der „community of cancer registries”.

Ausführliche Informationen über die Aufgaben, die Methoden und Abläufe bei der Krebsregistrierung sowie eine interaktive Datenbank finden Sie im Internet-Portal des Epidemiologischen Krebsregisters Saarland: http://www.krebsregister.saarland.de

Gesundheitsstudien

Seit Sommer 2009 gibt es eine intensive Kooperation mit dem klinischen Krebsregister am Universitätsklinikum des Saarlandes. In den nächsten Jahren werden die beiden Einrichtungen zusammen ein landesweites klinisch-epidemiologisches Krebsregister aufbauen. Im ersten Schritt sollen die bestehenden Organzentren angebunden werden.

Zwar gibt es vielfältige Daten über Erkrankungen, z.B. die von den Statistischen Landesämtern erhobenen Krankenhausdiagnosen oder die  Abrechnungsstatistiken der Kassenärztlichen Vereinigungen. Darüber, wie sich der Gesundheitszustand der Bevölkerung über einen längeren Zeitraum entwickelt, oder wie viele Krebserkrankungen durch Früherkennungsuntersuchungen verhindert werden könnten, gibt es bisher nur wenige gesicherte Erkenntnisse. Um derartige Daten zu gewinnen, müssen aufwändige wissenschaftliche Studien, die sich über einen langen Zeitraum erstrecken, durchgeführt werden.

Im Saarland werden in Zusammenarbeit mit renommierten Forschungseinrichtungen vom Epidemiologischen Krebsregister Saarland (EKRS) momentan folgende Gesundheitsstudien durchgeführt:


Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat E 5 - Krebsregister, Epidemiologische Studien
Präsident-Baltz-Straße 5
66119 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-5982
Telefax
(0681) 501-5998

Epidemiologisches Krebsregister Saarland