Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Gesundheitsmanagement: Wirtschaftsministerium hat die Nase vorn

Pressemitteilung vom 03.08.2016 - 10:30 Uhr
Im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr hat das Betriebliche Gesundheitsmanagement bereits seit mehreren Jahren einen hohen Stellenwert. Nun hat das Wirtschaftsministerium als erstes saarländisches Ministerium auch eine Fachkraft für Gesundheitsmanagement. Die BGM-Beauftragte des Hauses, Petra Eckstein, hat die Zusatzqualifikation im IHK-Zertifikatslehrgang „Fachkraft für Gesundheitsmanagement im Betrieb (IHK)“ abgelegt.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, nachhaltig dafür zu sorgen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einerseits gesund und motiviert zusammenarbeiten können und andererseits bei häufigem krankheitsbedingten Ausfall die bestmögliche Unterstützung erhalten“, so Rehlinger.

Eine Ausnahmestellung hat das Wirtschaftsministerium auch beim beruflichen Eingliederungsmanagement. So wurde das BEM-Verfahren inzwischen über die gesetzliche Grundlage hinaus für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums geöffnet. In der Regel kann das Berufliche Eingliederungsmanagement nur dann in Anspruch genommen werden, wenn eine Erkrankung besteht, die mit Arbeits- oder Dienstunfähigkeit einhergeht. Das Wirtschaftsministerium bietet nun allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit an, das BEM-Verfahren zu beantragen, wenn gesundheitliche Probleme bestehen.

Fester Bestandteil des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Ministerium sind auch regelmäßige Schulungen von Führungskräften und Mitarbeitern im Hinblick auf Stressmanagement, Feedbackkultur oder Resilienztechniken. Jährlich findet ein Mitarbeitergespräch statt, um mögliche Stressfaktoren zu ermitteln und auszuschalten. Regelmäßig durchgeführte Gesundheitszirkel helfen dabei, Belastungsfaktoren zu erkennen und Lösungen zu entwickeln. Außerdem gehören zum Gesundheitsmanagement auch gesundheitsfördernde Maßnahmen wie Betriebssport. Acht Betriebssportgruppen hat das Wirtschaftsministerium, darunter Laufen, Walken, Rudern oder Fußball. Regelmäßige Präventionsmaßnahmen wie die Grippeimpfung und eine ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes helfen den Mitarbeitern, gesund zu bleiben.

„Ein Unternehmen ist nur so gesund wie seine Mitarbeiter. Dass diese fit und munter bleiben, sollte also immer oberste Priorität haben“, so die Wirtschafsministerin.