Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Verkehr
 

Öffentlicher Nahverkehr: Anke Rehlinger ruft zur Bürgerbeteiligung auf

02.02.2017
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung konnten in Workshops ihre Anregungen und Wünsche zum ÖPNV im Saarland einbringen. Foto: © MWAEV
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung konnten in Workshops ihre Anregungen und Wünsche zum ÖPNV im Saarland einbringen. Foto: © MWAEV

Das Saarland bekommt einen neuen Verkehrsentwicklungsplan für den Öffentlichen Personennahverkehr (VEP-ÖPNV). Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat dazu aufgerufen, aktiv an der Diskussion teilzunehmen. Die Bürgerbeteiligung startete am Mittwoch, 1. Februar, 16 bis 18 Uhr im VHS-Zentrum am Saarbrücker Schloss. Ein vom Ministerium eingesetzter Projektbeirat hatte dazu bereits Vorarbeiten geleistet. „Neben dem ÖPNV-Gesetz, das seit Jahresanfang in Kraft ist, bildet der zukünftige VEP-ÖPNV einen wichtigen Baustein für einen nachhaltigen Nahverkehr im Saarland“, so die Ministerin.

Der bisherige VEP stammt aus dem Jahr 1997. Seine Ziele wurden inzwischen weitgehend umgesetzt. Da sich im Übrigen die verkehrspolitischen Rahmenbedingungen verändert haben, bietet seine grundlegende Aktualisierung die Chance, die umweltfreundliche Mobilität zu stärken. Rehlinger: „Wir werden der demografischen ebenso wie der technischen Entwicklung Rechnung tragen und insbesondere auch den Aspekt der Barrierefreiheit im Blick behalten. Wir schaffen damit eine neue Grundlage für die längerfristige strategische Entwicklungsplanung.“

Für die wissenschaftlich begleitete Neuaufstellung des VEP-ÖPNV ist ein intensiver Planungs- und Abstimmungsprozess vorgesehen. In den Projektbeirat sind alle wichtigen Akteure und Interessenvertretungen des ÖPNV im Saarland eingebunden. „Es würde mich freuen, wenn bei der Bürgerbeteiligung auch möglichst viele ÖPNV-Nutzer ihre Meinung, ihre Erfahrung und ihre Erwartungen zum Ausdruck bringen, weil der VEP dann am besten wirklichkeitsnah gestaltet werden kann“, sagte die Ministerin.

Bei der Veranstaltung am 1. Februar wurde über Ziele und Zeitplan des Planungsprozesses informiert und diskutiert. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestand die Möglichkeit, in Workshops ihre Themen und Anregungen einzubringen. Die Entwicklung des neuen VEP-ÖPNV soll im Frühsommer 2018 abgeschlossen sein und in ein Maßnahmen- und Umsetzungskonzept einmünden. Es bezieht sich auf den überregionalen ÖPNV (alle Schienenstrecken einschließlich Saarbahn und alle Regionalbuslinien in Aufgabenträgerschaft der Landes), macht aber auch Vorgaben für den örtlichen ÖPNV. Somit bildet er die Klammer für die regionalen Nahverkehrspläne der Landkreise und Städte.