Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Denkmalpflege
 

Altes erkundet - Neues gebaut

Stadtarchäologie in Wallerfangen

29.11.2013
Feinarbeit im mittelalterlichen Kirchhof
Feinarbeit im mittelalterlichen Kirchhof

In der neuen Geschäftsstelle der Kreissparkasse Saarlouis in Wallerfangen (Ecke Hauptstraße – Villeroystraße) waren bis Mitte Januar 2014 Funde aus dem Zentrum der mittelalterlichen Stadt Wallerfangen ausgestellt. Sie wurden bei Ausgrabungen des Landesdenkmalamtes geborgen, die durch den Neubau dieser Sparkassenfiliale bedingt waren. Neben spätmittelalterlichem Mauerwerk von Profangebäuden wurden Teile des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Friedhofs und wahrscheinlich eine Ecke der gotischen Pfarrkirche freigelegt. In Randbereichen des Gräberfeldes konnten früh- bis hochmittelalterliche Siedlungsspuren (Reste einer sog. Grubenhütte und Pfostenlöcher) dokumentiert werden. Kirchhof und Pfarrkirche wurden 1688 auf Veranlassung Ludwigs XIV. abgetragen, um die Stadt Wallerfangen als Konkurrenz der neu gegründeten Festungsstadt Saarlouis auszuschalten. Diese radikale Maßnahme hat tiefe, archäologisch gut fassbare  Spuren hinterlassen.

Die Ausstellung präsentierte u.a. gotisches Maßwerk und bemaltes Fensterglas, eine seltene Gewandspange der Karolingerzeit, eine spätbronzezeitliche Gewandnadel, zahlreiche Münzen des Mittelalters und der frühen Neuzeit sowie ein Model für die Herstellung einer figürlich verzierten Ofenkachel. Diese Funde beleuchten schlaglichtartig eines der bedeutendsten Zentren des Saar- Mosel- Raumes im Mittelalter.

Begleitend zu der Ausstellung hat die Kreissparkasse Saarlouis eine Broschüre herausgegeben, die neben archäologischen auch kunsthistorische, numismatische und anthropologische Beiträge enthält.