Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Weiterbildung
 

Aktuelles

Neue Runde bei "Tai Chi in Schulen" eingeläutet

Bodensee_Ferienkurs.JPG
Das Projekt "Tai Chi in Schulen" geht in eine neue Runde. Ab sofort können sich saarländische Schulen für die Unterstützungsleistungen bewerben. Ziel des Projekts ist es, Lehrkräfte in den Entspannungsübungen von Tai Chi und Qi Gong soweit fortzubilden, dass sie diese Übungen mit ihren Schülerinnen und Schülern anwenden können. Die Entspannungsübungen stärken die Konzentration, bieten gewaltfreie Reaktionsmuster, bauen Ängste und Aggressionen ab und tragen damit zur Teamfähigkeit bei. Schließlich entwickeln sie mehr Gefühl für den eigenen Körper und dienen der gesundheitlichen Vorsorge. Von Vorteil für die schulische Praxis ist, dass sie ohne Hilfsmittel und ohne sich umziehen zu müssen jederzeit und an jedem Ort ausgeführt werden können.

Deutscher Weiterbildungspreis zum sechsten Mal ausgeschrieben

Logo deutscher Weiterbildungspreis
Nach der feierlichen Preisverleihung im Februar diesen Jahres, ruft das Haus der Technik in Essen erneut zur Bewerbung um den Deutschen Weiterbildungspreis auf. Zur Teilnahme aufgerufen ist jeder, der ein innovatives Konzept, Projekt, eine Untersuchung oder Analyse mit wissenschaftlichem Anspruch aus dem Bereich der überbetrieblichen Weiterbildung entwickelt hat. Wichtig: Der Bewerber muss im Besitz des Urheberrechts sein. Das Preisgeld beläuft sich auch in diesem Jahr auf 10.000 Euro. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen - die Einreichungsfrist endet am 30. September 2014.

Bildungsprämie geht mit neuer Einschränkung in die 3. Förderrunde

Bis zu 500 € gibt es für 2 Jahre.
Die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fnanziert Geringverdienenden Erwerbstätigen bis zu 50 % einer beruflichen Weitrbildung in zwei Jahren. Neue Einschränkung allerdings: Die Maßnahme darf nicht mehr als insgesamt 1.000 € kosten. Die neue Förderperiode beginnt mit dem 1. Juli 2014.

Immer mehr Bildung in Deutschland

Immer mehr Bildung in Deutschland
Immer mehr Kinder unter drei Jahren nehmen an frühkindlicher Bildung und Betreuung teil, der Trend zu höheren Schulabschlüssen setzt sich fort, es gibt so viele Studienanfängerinnen und Studienanfänger wie noch nie, und mehr Menschen nutzen Angebote der Weiterbildung. Dies ist dem  Bericht "Bildung in Deutschland 2014", der am 13.06.2014 von der KMK und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgestellt wurde. Der mittlerweile fünfte Bildungsbericht beschreibt die Gesamtentwicklung des deutschen Bildungswesens und widmet sich in seinem Schwerpunktkapitel dem Thema "Menschen mit Behinderungen im Bildungssystem".

Europäische Plattform für die Erwachsenenbildung

Europäische Plattform für die Erwachsenenbildung
Mit EPALE ist die erste europäische Plattform für den fachlichen Austausch in der Erwachsenenbildung eingerichtet worden. Sie befindet sich noch im Aufbau. Interessierte sind aufgefordert, an ihrer Entwicklung mitzuarbeiten. Ziel der Plattform ist es, gemeinsam an der Verbesserung der Qualität und des Angebots in der Erwachsenenbildung in Europa zu arbeiten und einen starken paneuropäischen Erwachsenenbildungssektor aufzubauen.

Barrierefreies E-Learning

Stiftung Warentest Logo
Bei Barrierefreiheit denken viele erst einmal an fehlende Rampen für Roll­stuhlfahrer. Doch es gibt ebenso­viele Hürden wie es unterschiedliche Behin­derungen gibt – das gilt auch für die Benut­zung von Computer und Internet. Barrierefreiheit ist hier besonders wichtig, weil Menschen mit Behin­derungen PC und WWW intensiv nutzen, wie eine Studie der „Aktion Mensch“ ergab. Aber was heißt „Barrierefreies E-Learning“ genau? Ein test.de-Special gibt einen Über­blick.

Personaler setzen beim Fachkräftemangel auf Weiterbildung

Personaler setzen beim Fachkräftemangel auf Weiterbildung
95 Prozent der Personalverantwortlichen sehen in der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter eine Antwort auf den Fachkräftemangel. Dabei setzen 86 Prozent auf Mitarbeiter ab 50 Jahren und 77 Prozent auf Frauen und Männer in Elternzeit. Dies geht aus der aktuellen TNS Infratest-Studie »Weiterbildungstrends in Deutschland 2014« hervor, die im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) bereits zum sechsten Mal in Folge unter mehr als 300 Personalverantwortlichen durchgeführt wurde. Zudem sind sich 77 Prozent der Befragten einig, dass die Rolle der berufsbegleitenden Weiterbildung noch weiter steigen wird, um die Auswirkungen des Fachkräftemangels zu mildern.

Bildungsministerium ist umgezogen

Das frühere Hauptpostamt auf einer Briefmarke
Das Ministerium für Bildung und Kultur, bislang im früheren Gebäude der französischen Botschaft untergebracht, ist in die das ehemalige Hauptpostamt Saarbrückens umgezogen. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde dazu nach fast 20-jährigem Leerstand komplett renoviert (und wird es immer noch). Der Umzug wurde notwendig, weil das ebenfalls denkmalgeschützte Botschaftsgebäude aus Beton geschaffen wurde. Der zerbröckelt nun allmählich und erfordert eine Gesamtsanierung.

Landtag verabschiedet einstimmig Resolution zur Alphabetisierung

Plenum Landtag des Saarlandes
Im April-Plenum des Saarländischen Landtages wurde das Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung auf Wunsch der Großen Koalition aus SPD und CDU grundlegend debattiert. Dabei wurde eine Resolution "Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung" einstimmig verabschiedet.

 


Berufsbildungsbericht 2014 veröffentlicht

Berufsbildungsbericht 2014
Der Ausbildungsmarkt verändert sich: Es wurden weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen als im Vorjahr. Zugleich stieg die Zahl unbesetzter betrieblicher Ausbildungsplätze auf einen Höchststand. Eine zentrale Herausforderung stellen die zunehmenden Matchingprobleme am Ausbildungsmarkt dar. Betriebe klagen über Schwierigkeiten, geeignete Jugendliche für ihre Ausbildungsstellen zu finden. Auf der anderen Seite gibt es noch zu viele Jugendliche, denen der Einstieg in Ausbildung nicht unmittelbar gelingt.

86 % zufrieden mit dualem Studium

86 % mit dualem Studium
Seit Jahren steigt die Nachfrage nach dem Studienmodell »Duales Studium«. Um zu evaluieren, wieso sich Studieninteressenten für dieses Studium entscheiden und welche Erwartungen sie daran knüpfen, hat die Hochschule Fresenius zusammen mit dem Informationsportal Wegweiser-Duales-Studium.de  rund 300 Studierende und Absolventen befragt. Ergebnis: 86% sind mit ihrer Wahl zufrieden, obwohl sich die Erfahrungen nicht immer mit den Erwartungen decken.

Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken: Immer mehr Frauen und immer mehr Ältere

IWWB Logo
Das InfoWeb Weiterbildung (IWWB) hat die Ergebnisse seiner aktuellen Online-Umfrage zur Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken veröffentlicht. Ein Befund: Deutlich mehr Frauen greifen auf die Angebote zurück und ihr Anteil steigt – von 62 Prozent im Jahr 2010 auf 64 Prozent 2014. Außerdem werden die Nutzerinnen und Nutzer von Weiterbildungsdatenbanken immer älter: Lag das Durchschnittsalter 2010 noch bei 40 Jahren, sind es nun 42,5 Jahre. Wichtig für die Kursveranstalter: 18 Prozent derjenigen, die in den Datenbanken recherchieren, nehmen aufgrund der gefundenen Informationen anschließend auch an einem Kurs teil.

Neuer Studienführer Weiterbildung

Studienführer Weiterbildung 2014
Seit Einrichtung der Arbeitseinheit WISSENSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG im Jahr 1996 (heute: Zentrum für lebenslanges Lernen) erscheint der STUDIENFÜHRER WEITERBILDUNG regelmäßig jedes Semester kurz vor Einschreibebeginn. Seit seinem ersten Erscheinen ist er in Umfang und Auflagenhöhe beträchtlich gewachsen: mittlerweile umfasst er über 600 universitäre Veranstaltungen und hat eine Auflagenstärke von 3000 Stück erreicht.

Fachkongress »Grundbildung und Alphabetisierung – von der Agenda zur Aktion« (Otzenhausen)

Tagungsort Europäische Akademie Otzenhausen
Ziel dieses nationalen Fachkongresses ist es, vor dem Hintergrund der Europäischen Agenda für Erwachsenenbildung Handlungs- und Lösungswege in der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit vorzustellen und mit den Teilnehmenden zu erweitern. Im Mittelpunkt steht der wechselseitige Wissenstransfer von erfolgreichen europäischen und nationalen bzw. regionalen Projekten und Strukturen, aber auch die Bedeutung nationaler und regionaler Best Practices. Diese können Handlungsimpulse für Europa sein. Die nationale Konferenz stellt darüber hinaus europäische und nationale Finanzierungsmöglichkeiten für die Grundbildungs- und Alphabetisierungsarbeit vor.

Zum Nulltarif dem Professor lauschen

Logo Stiftung Warentes
Kostenlos im Internet von Uni-Professoren lernen? »Massive Open Online Courses«, kurz Moocs, machen's möglich. Tausende Menschen welt­weit bilden sich bereits in diesen Online­vorlesungen weiter. Der Trend aus den USA  findet auch hier­zulande Nach­ahmer. Die Stiftung Warentest erklärt, was die Kurse leisten und was nicht und hat hierzu eine kleine Übersicht online gestellt.

Qualitätsmanagement in den Katholischen Familienbildungsstätten

Die Teilnehmerinnen mit Gästen
Erstmals in Deutschland nahmen im Bistum Trier die Leiterinnen von Katholischen Familienbildungsstätten an einer Ausbildung zum Qualitätsmanagement ihrer Arbeit teil und wurden Ende Januar in der Katholischen Akademie in Trier ausgezeichnet. Basierend auf dem christlichen Menschenbild wollen die Familienbildungsstätten allen Generationen in ihrem „Familien-Sein“ zur Seite stehen, den Menschen in seiner Gesamtheit fördern und Orte der Begegnung sein. Dabei vernetzen sie sich mit kirchlichen Einrichtungen und kooperieren auch mit außerkirchlichen Institutionen.

BAMF und BA kooperieren bei berufsbezogenen Sprachkursen

BAMF und BA kooperieren bei berufsbezogenen Sprachkursen
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) unterzeichneten am 16.01.2014 eine Verwaltungsvereinbarung zur Kooperation beider Institutionen bei der Durchführung der berufsbezogenen Sprachförderung in den Jahren 2014 bis 2020. Dabei geht es um die Neuauflage des so genannten ESF-BAMF-Programms, das 2009 erstmals startete und sich inzwischen zu einem bundesweit standardsetzenden Sprachförderangebot entwickelt hat und das ausländische Arbeitnehmer auf dem deutschen Markt zu integrieren sucht.

Kommunales Bildungsmanagement voranbringen

Soll Standort der künftigen Transferagentur werden: die VHS Trier am Domfreihof
Das Saarland und Rheinland-Pfalz wollen bei der Förderung kommunalen Bildungsmanagements zusammenarbeiten. Beide Länder gründeten dazu einen Verein, der Träger einer sogenannten Transferagentur werden soll. Eingerichtet wird diese für beide Bundesländer in Trier. Das Vorhaben wird möglich durch eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Unter kommunalem Bildungsmanagement wird insbesondere kommunales Bildungsmonitoring (Entwicklungsplanung), Übergangsmanagement, Bildungsberatung und bessere Kooperation von Verwaltung und Bildungseinrichtungen in Bildungsfragen verstanden.

Berufsbildung ist Exportschlager

Berufsbildung ist Exportschlager
Noch nie erzielte die deutsche Aus- und Weiterbildungsbranche einen so hohen Umsatz im Ausland. Und noch nie blickten die Unternehmen so optimistisch in die Zukunft, was die eigenen Wachstumschancen im Ausland angeht. Das sind zwei der wichtigsten Ergebnisse aus der Studie "TrendBarometer 2012/2013 Exportbranche Aus- und Weiterbildung", für die 100 Manager deutscher Aus- und Weiterbildungsunternehmen ihre Einschätzung abgegeben haben. Die im Trendbarometer befragten Unternehmen repräsentieren ein Umsatzvolumen von 2,78 Milliarden Euro im Bildungsbereich insgesamt und von 550 Millionen Euro im Bildungsexport.

Neue EU-Programmgeneration ERASMUS+ für Bildung, Jugend und Sport

Logo Europäische Kommission
Die neue EU-Programmgeneration ERASMUS+ für Bildung, Jugend und Sport vereinigt die ehemaligen Programme LEONARDO DA VINCI (Berufliche Bildung), GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung), COMENIUS (Schulbildung) und ERASMUS (Hochschulbildung). Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm (2014-2020) soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Jugendarbeit voranbringen. Dazu steht ein Budget von 14,7 Milliarden Euro zur Verfügung – 40 Prozent mehr als bisher.

Weitere NEWS und mehr

Weitere NEWS und mehr
Das saarländische Bildungsnetzwerk für gute Ideen! mehr »

Lesen und Schreiben lernen

Lesen und Schreiben lernen
Jeder Siebte kann nicht richtig lesen und schreiben. Wir tun etwas dagegen! mehr »

Die Bildungsprämie

Die Bildungsprämie
Beufliche Weiterbildung wird bis zu einem bestimmten Einkommen gefördert. Zusätzlich können vermögenswirksame Leistungen für Bildungsmaßnahmen genutzt werden.  mehr »

ProfilPASS - Du kannst mehr als du glaubst!

ProfilPASS - Du kannst mehr als du glaubst!
Der ProfilPASS hilft dir mit begleitender Beratung deine Kompetenzen zu erkennen. mehr »

Archiv