Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz
 

Was muss ich über Asbest wissen?

Wichtiger Hinweis an alle Inhaber der Asbest-Sachkunde nach TRGS 519 - zum 30.06.2016 verfällt Ihre Sachkunde… Befristung der Sachkunde gemäß TRGS 519 für Tätigkeiten mit Asbest

Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit Asbest dürfen gemäß Gefahrstoffverordnung nur von Fachbetrieben durchgeführt werden, deren personelle und sicherheitstechnische Ausstattung für diese Tätigkeiten geeignet ist.

Bei den Arbeiten ist dafür zu sorgen, dass mindestens eine weisungsbefugte sachkundige Person nach TRGS 519 vor Ort tätig ist. Diese Sachkunde wird durch die erfolgreiche Teilnahme an einem anerkannten Sachkundelehrgang nachgewiesen.

In der aktuellen Fassung der Gefahrstoffverordnung wurde die Gültigkeit der Sachkundigenbescheinigungen auf 6 Jahre beschränkt. Sachkundenachweise, die vor dem 01. Juli 2010 erworben wurden, behalten bis zum 30. Juni 2016 ihre Gültigkeit.

Wird während der Geltungsdauer des Sachkundenachweises ein behördlich anerkannter Fortbildungslehrgang besucht, verlängert sich die Geltungsdauer um 6 Jahre, gerechnet ab dem Datum des Nachweises über den Abschluss des Fortbildungslehrgangs.

Für Firmen, die regelmäßig Abbruch- Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten an asbesthaltigen Gefahrstoffen durchführen, ist es daher unerlässlich, sich rechtzeitig mit einem Lehrgangsträger, der anerkannte Fortbildungslehrgänge für Tätigkeiten mit Asbest anbietet, in Verbindung zu setzen, damit die Sachkunde durchgängig Gültigkeit behält.

 

Eine Zusammenstellung zu Rechtslage, Gesundheitsrisiko, Erkennen und sicherem Umgang mit Asbest finden Sie im Portal Arbeitsschutz.