Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 

„Ankunftszentrum Lebach“: Alle Rückstände an Asylanträgen im Saarland sind aufgearbeitet

Pressemitteilung vom 15.04.2016 - 12:45 Uhr

Das „Ankunftszentrum Lebach“, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Innenministerium und Landesverwaltungsamt gemeinsam tätig sind, verzeichnet bereits jetzt seinen ersten Erfolg: Dank der schnelleren Bearbeitung der Asylverfahren durch die gemischte Behörde konnten in den letzten Monaten alle Rückstände aufgearbeitet werden.

Eröffnung des Ankunftszentrum (3. März): Eine Mitarbeiterin zeigt Minister Bouillon, Herrn Blatt (2.v.l., Leiter der Außenstelle BAMF), Herrn Weise (2.v.r., Leiter BAMF) und Herrn Dr. Hoffmann (1.v.r., Direktor Landesverwaltungsamt) das neue System.
Eröffnung des Ankunftszentrum (3. März): Eine Mitarbeiterin zeigt Minister Bouillon, Herrn Blatt (2.v.l., Leiter der Außenstelle BAMF), Herrn Weise (2.v.r., Leiter BAMF) und Herrn Dr. Hoffmann (1.v.r., Direktor Landesverwaltungsamt) das neue System.

Konkret bedeutet das, dass alle Asylbewerberinnen und –bewerber des Saarlandes registriert und erkennungsdienstlich erfasst sind, eine bundesweite Vernetzung ist somit möglich. Damit ist außerdem gewährleistet, dass jeder in Lebach ankommende Flüchtling innerhalb von 24 Stunden seinen Asylantrag stellen kann.

Die Außenstelle des BAMF in Lebach hat im ersten Quartal 2016 insgesamt 4.591 Asylanträge entgegengenommen und 5.028 Entscheidungen über Asylanträge getroffen. „Die Arbeit der gemischten Behörde in Lebach hat sich jetzt schon bewährt, die Dauer der Verfahren konnte deutlich verkürzt werden“, sagt Innenminister Klaus Bouillon. „Für diese Leistung gebührt meinem Team großer Respekt.“

Deutschlandweit warten noch ca. 375.000 Flüchtlinge auf eine Asylantragstellung. Bei diesen sogenannten „EASY-Gap“-Fällen, handelt es sich um Flüchtlinge, die zwar bereits im sogenannten EASY-System registriert sind, aber bisher noch keinen Asylantrag beim BAMF stellen konnten. Das EASY-System ist eine IT-Anwendung zur Erstverteilung der Asylbegehrenden auf die Bundesländer.