Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Frauen und Gleichstellung

 

Sexualisierte Gewalt gegen Frauen

Frauennotruf Saarland
 
Die Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs für vergewaltigte und misshandelte Frauen beraten und unterstützen telefonisch und persönlich unter anderem Frauen, die misshandelt wurden oder werden und Frauen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Die Beraterinnen hören zu, informieren und vermitteln weiter an spezialisierte Stellen, z.B. im ärztlichen oder psychologischen Bereich. Sie begleiten die Frauen bei allen Schritten, die sie nicht allein unternehmen können oder wollen, z.B. zur Polizei, zum Prozess, zur Ärztin. Für Migrantinnen besteht die Möglichkeit, die Beratungsgespräche auch mit Dolmetscherinnen zu führen.

Telefonisch zu erreichen ist der Frauennotruf montags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr und dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr unter der Nummer (0681) 3 67 67.
Außerhalb der Telefonzeiten können Betroffene eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, die Beraterinnen rufen schnellstmöglich zurück.

http://www.frauennotruf-saarland.de/

Beratungsstelle für Prostituierte des Vereins ALDONA e. V.

Die Beratungsstelle für Prostituierte des Vereins ALDONA e. V. stellt ein Hilfsangebot für deutsche und ausländische Prostituierte dar. Die Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle sind landesweit tätig: Im Rahmen ihrer aufsuchenden Arbeit werden Frauen aus allen saarländischen Gemeinden beraten und betreut. Die Beraterinnen ermöglichen Beratungsgespräche vor Ort – auch in den Prostitutionsbetrieben. Darüber hinaus können über die Beratungsstelle auch Kondome gekauft werden.  
Im Bedarfsfall vermitteln sie Ansprechpersonen anderer  Beratungsstellen und leisten auf Wunsch auch Unterstützung für Frauen mit Ausstiegswunsch.

Beratungsstelle für Prostituierte
Postfach 101413
66014 Saarbrücken
Tel.: 0681/37 36 31
aldona-ev@t-online.de
hurenselbsthilfe@t-online.de
berfil@t-online.de
aldona.beratung@web.de


Trauma-Ambulanz der AHG Klinik Berus

Im Juni 2012 hat das Saarland mit der Einrichtung einer Trauma-Ambulanz (als Pilotprojekt) ein weiteres Hilfeangebot für traumatisierte Gewaltopfer geschaffen. Im Rahmen des Opferentschädigungsgesetzes (OEG) bietet die Trauma-Ambulanz den Betroffenen sexueller Gewalt psychotherapeutische Unterstützung (Behandlung von Belastungssymptomen, Prüfung der Indikation für eine langfristige Therapie/Beratung, Prävention chronischer Traumafolgestörungen) und stellt neben der Diagnostik der vorliegenden psychischen Symptome die Vermittlung weiterer Hilfsangebote sicher. Die Anmeldung der Traumaambulanz ist erreichbar montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr:

AHG Klinik Berus – Traumaambulanz OEG-Gewaltopfer –
Orannastraße 55
66802 Überherrn-Berus
Telefon: 0 68 36/ 39-1 61; -1 86
E-Mail: traumaambulanz-berus@ahg.de  

Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat C3 - Gleichstellungs- und Frauenpolitik, Gewalt gegen Frauen
Franz-Josef-Röder-Str. 23
66119 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681)501-3147
Telefax
(0681)501-3315