Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres und Sport
 

Innenminister Klaus Bouillon fördert Gemeinde Nalbach mit rund 1,5 Millionen Euro

Im Rahmen eines Vor-Ort-Termins hat Innenminister Klaus Bouillon kürzlich Bürgermeister Peter Lehnert rund 1,5 Millionen Euro für die Gemeinde Nalbach zugesagt. Im Einzelnen sind dies Förderungen in Höhe von maximal 500.000 Euro für die Sanierung eines Kindergartens, maximal 400.000 Euro für ein ökologisches Gewerbegebiet und maximal 300.000 Euro für die Sanierung der Ortsmitte Nalbach. Außerdem ist die Förderung der Brücke am Steg angedacht.

Bürgermeister Peter Lehnert, Landrat Patrik Lauer, Innenminister Klaus Bouillon und Umweltminister Reinhold Jost
Bürgermeister Peter Lehnert, Landrat Patrik Lauer, Innenminister Klaus Bouillon und Umweltminister Reinhold Jost

Die Maßnahmen sind im Einzelnen:

Kindergarten St. Peter und Paul – Sanierung
Der Kindergarten St. Peter und Paul wird seit Jahrzehnten als katholischer Kindergarten in den Räumlichkeiten eines ehemaligen Klosters betrieben. Er soll nun durch die Gemeinde als 5-gruppige Einrichtung im Bestand saniert werden. Inklusive der notwendigen Auslagerung des Kindergartens über die Bauzeit, sind Kosten in Höhe von insgesamt 2,53 Millionen Euro geplant. Das Innenministerium hat eine Förderung in Höhe von maximal 500.000 Euro zugesagt.

Gewerbegebiet Primsaue II – 1stes ökologisches Gewerbegebiet im Saarland
Aufgrund der geringen Fläche, die für die Herstellung von Gewerbegebieten in der Gemeinde Nalbach zur Verfügung steht und im Hinblick darauf, dass dieses Gebiet am Rand der Wohnbebauung, der schon belasteten Anwohner der Saarwellinger Straße liegt sowie aus Rücksicht auf die soziale, ökonomische wie auch ökologische Nachhaltigkeit im Projekt wurde das Gewerbegebiet Primsaue II in Nalbach als erstes neues Gewerbegebiet im Saarland als nachhaltiges Gewerbegebiet konzipiert. Der dazugehörige Rahmenplan wurde bereits verabschiedet. Das Innenministerium plant eine Förderung in Höhe von 400.000 Euro.

Dorfentwicklung Nalbach – Neugestaltung Ortskern
Nachdem in allen drei Ortsteilen der Gemeinde die Neugestaltung der Ortsmitten bereits initiiert und viele Projekte auch bereits erfolgreich abgeschlossen wurden, wird seit nunmehr zwei Jahren intensiv an der Neugestaltung des Ortskerns von Nalbach selbst gearbeitet. Die Planungen sind im groben abgeschlossen. Es wird ein gemeinsames Projekt mit den Anwohnern vor Ort, der Kirchengemeinde St. Peter und Paul (Kirchenumfeld), der Kreissparkasse Saarlouis (Neubau KSK-Filiale) sowie der Gemeinde Nalbach werden. Die Kosten, die von der Gemeinde Nalbach zu tragen sind, belaufen sich auf rund 1,99 Mio. Euro. Das Projekt wird über das Programm „Kleine Städte und Gemeinden“ der Städtebauförderung bezuschusst, so dass ein Eigenanteil der Gemeinde von etwa 684.000 Euro verbleibt. Zusätzlich wurden von Innenminister Klaus Bouillon maximal 300.000 Euro für die Maßnahme zugesagt.

Weitere geplante Förderung: Brücke am Steg
Die Ortsteile Körprich und Bilsdorf sind über die Prims hinweg durch den Steg mit dem nördlich gelegenen Ortsteil Piesbach verbunden. Diese Wegeverbindung stellt ein wichtiges, gewachsenes Element zwischen den Ortsteilen dar, welches sowohl für den normalen täglichen Gebrauch als Radweg und fußläufige kürzeste Wegeverbindung zwischen den Ortsteilen, wie auch für  die Naherholung intensiv genutzt wird. Bei Reparaturarbeiten im Sommer 2016 traten am Steg unerwartet starke Schäden an der Bausubstanz der Stahlbrücke zu Tage, die aus Verkehrssicherungsgründen eine sofortige Sperrung leider unumgänglich machten. Für die Neuerrichtung des Steges wird von Gesamtkosten in Höhe von rund 405.000 Euro ausgegangen. Innenminister Klaus Bouillon hat während einer Begehung eine Förderung in Höhe von 80 Prozent der Kosten seitens des Innenministeriums zugesagt. Der verbleibende Teil wird durch die Gemeinde Nalbach sowie das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz finanziert.

Bürgermeister Peter Lehnert: „Als Bürgermeister der Gemeinde Nalbach freue ich mich sehr über die Zuschüsse des Innenministeriums und des Umweltministeriums für die Brücke am Steg, die eine große und tiefgewachsene Bedeutung in der Bevölkerung und in der kommunalen Politik hat. Wichtig ist mir aber auch herauszustellen, dass die Umsetzung der anderen, für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde sehr wichtigen, Großprojekte durch die persönliche Unterstützung und die Zusagen weiterer Förderungen in Höhe von rund 1,2 Millionen durch Herrn Minister Boullion deutlich erleichtert wird. Für diese außerordentliche Unterstützung darf ich mich im Namen der Bevölkerung von Nalbach, der Räte wie auch der Verwaltung herzlich bedanken.“