Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres und Sport
 

Innenminister Bouillon übergibt symbolischen Scheck in Höhe von 500.000 Euro für den Neubau eines Mehrfamilienhauses in Weiskirchen

Am Montag, 18.07.2016, hat Innenminister Klaus Bouillon der Gemeinde Weiskirchen einen symbolischen Scheck in Höhe von 500.000 Euro überreicht. Bei dem Bewilligungsbescheid handelt es sich um eine Bedarfszuweisung für den Bau eines Mehrfamilienhauses für einkommensschwache Haushalte und Flüchtlinge.

„Das Projekt liegt mir persönlich sehr am Herzen. Wir brauchen günstigen Wohnraum um sozialschwächere Familien und Flüchtlinge auch in Zukunft angemessen unterbringen zu können. Durch den geplanten Neubau des Mehrfamilienhauses wird Wohnraum für knapp 40 Personen entstehen“, erklärt der Minister.
Aufgrund des hohen Zustroms an Asylbewerbern, insbesondere im Jahr 2015, und der Verpflichtung der Städte und Gemeinden, diese Personen unterzubringen, entschied die Gemeinde Weiskirchen, ein Mehrfamilienhaus zur Wohnraumversorgung von Flüchtlingen und einkommensschwachen Haushalten zu bauen. Ein gemeindeeigenes Grundstück in der Ortsmitte ist dafür vorhanden. Ein darauf befindliches Gebäude („Haus Josten“) muss noch abgerissen werden.
Die geschätzten Neubaukosten belaufen sich auf 1,14 Mio. €. Auf 387 Quadratmetern sollen 8 Wohneinheiten entstehen.
In einem Gespräch informierte der Innenminister die Gemeinderatsmitglieder und Bürgerinnen und Bürger von Weiskirchen über dieses Projekt sowie über weitere bereits bewilligte oder geplante Maßnahmen zur Schaffung von Wohnraum.
Seit 2015 wurden im Rahmen des Flüchtlingswohnraumprogrammes in Weiskirchen 849 Quadratmeter Wohnfläche für 71 Personen geschaffen. Saarlandweit wurden bereits 300 Anträge des Sonderprogramms „Wohnraum für Flüchtlinge und Sozialleistungsempfänger“ positiv beschieden.

„Dieses Sonderprogramm ist ein Meilenstein und die Garantie dafür, dass in den vergangenen Monaten im Saarland ausreichend Wohnraum für Flüchtlinge vorhanden war. Somit war für eine gelungene Integration dieser Menschen der erste wichtige Schritt – ein Dach über dem Kopf zu haben – sichergestellt“, sagt Innenminister Klaus Bouillon.

Bereits in der vergangenen Woche übergab der Innenminister in St. Wendel 500.000 € als Förderung zum Bau eines Mehrfamilienhauses für die gleichen Personengruppen.