Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 

Innenminister Klaus Bouillon überreicht Stadt Sulzbach 1,8 Mio. Euro

Pressemitteilung vom 11.03.2016 - 14:45 Uhr
Innenminister Klaus Bouillon hat am Freitag, 11. März 2016, dem Bürgermeister der Stadt Sulzbach, Michael Adam, einen symbolischen Scheck über insgesamt 1.843.100 Euro überreicht. Mit den Mitteln werden zwei Sanierungsprojekte der Stadt realisiert. 
Scheckübergabe in Sulzbach
Scheckübergabe in Sulzbach
„Es ist wichtig, dass wir den Kommunen unter die Arme greifen und für dringende Sanierungsmaßnahmen wie diesen, insbesondere wenn die interkommunale Kooperation dabei eine wesentliche Rolle spielt, auch Zuschüsse bereitstellen“, erklärte Minister Klaus Bouillon bei der symbolischen Scheckübergabe.
 
Ziel der geplanten Investitions- und Sanierungsmaßnahmen ist der Erhalt und die Weiterentwicklung des Gesamtkomplexes „Sportzentrum am Quierschieder Weg“ unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung, da dieser nach städtischen Angaben insbesondere auch für den Schul- und Vereinssport im gesamten Sulzbach- und Fischbachtal sehr bedeutsam ist.
 
Die überreichten Gelder dienen der Grundsanierung und energetischen Ertüchtigung des Hallenbades im Sportzentrum am Quierschieder Weg. Im Rahmen des Gesetzes zur Umsetzung von Investitionen finanzschwacher Kommunen (Kommunalinvestitionsförderungsgesetz) fließen dafür 1.043.100 Euro. Der Erhalt des Hallenbades ist auch für die Gemeinde Quierschied von zentraler Bedeutung, da diese vor einigen Jahren im Rahmen einer interkommunalen Kooperation mit der Stadt Sulzbach ihr Hallenbad geschlossen hat, während die Stadt Sulzbach im Gegenzug ihr Freibad abreißen ließ. 
 
Für die bauliche und energetische Sanierung der 3-Feld-Halle im Sportzentrum stellt das Ministerium für Inneres und Sport eine Bedarfszuweisung über 800.000 Euro zur Verfügung. Der Umkleidebereich, die Deckensicherheit und die energetische Sanierung stehen dabei im Zentrum der Maßnahmen.
 
Bürgermeister Michael Adam: „Mit dieser Förderung ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft gemacht, damit das Sportzentrum weiterhin als Einrichtung für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht.“