Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 

Sie haben Wohnraum für Flüchtlinge? Hier finden Sie Ansprechpartner

Pressemitteilung vom 17.07.2015 - 16:35 Uhr

Sein Appell wurde gehört: Innenminister Klaus Bouillon bat am Dienstag, den 14. Juli 2015, die Menschen im Saarland auf, mitzuhelfen und Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbewerber zur Verfügung zu stellen. Mit finanzieller Unterstützung des Landes.

Viele Saarländerinnen und Saarländer erklärten sich daraufhin bereit, Flüchtlinge und Asylbewerber bei sich aufzunehmen oder Wohnraum für sie zu schaffen.

Der Innenminister: „Ich freue mich sehr über diese positive Resonanz und danke allen, die sich gemeldet haben. Die Vielzahl von Anfragen zeigt, dass die Menschen im Saarland weltoffen und hilfsbereit sind. Wir unterstützen die Bevölkerung und die Kommunen und ich bin sicher, wir werden es alle gemeinsam schaffen, die Flüchtlingsströme gut zu bewältigen und die Menschen angemessen unterzubringen.“

Die Vorbereitungen für die konkrete Umsetzung der verschiedenen Maßnahmen in die Praxis laufen und letzte Detailfragen werden zurzeit abgeklärt. In einer Informationsveranstaltung am 29. Juli 2015 werden Städte und Gemeinden mit den verschiedenen Programmen vertraut gemacht. Schließlich sind sie diejenigen, die gemeinsam mit der Bevölkerung die Wohnraumprogramme umsetzen werden.

Anschließend besteht sowohl für Städte und Gemeinden als auch für Private in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Kommunen die Möglichkeit, Zuschüsse für Investitionsmaßnahmen im Wohnungsbereich (Neubau und Sanierung) zu erhalten.

Ansprechpartner:
Bei Fragen zur Flüchtlingssituation und zur Unterbringung stehen Ihnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Clearingstelle des Innenministeriums (Tel.: 0681/501-2233) zur Verfügung. Dort werden die hierfür zuständigen Ansprechpartner/innen in den Städten und Gemeinden vermittelt. Bis dahin eingehende Anträge werden gesammelt und dann den Gemeinden zugeleitet.

Darüber hinaus stehen Ihnen für Einzelfragen im Vorfeld eines Projekts

Herr Bernd Müller (Tel.: 0681/501-2190)
Herr Marco Schreiber (Tel.: 0681/501-2239)
Frau Lydia Mikulcic (Tel.: 0681/501-2161)

zur Verfügung.

Ein Tipp insbesondere für private Interessenten, die mit ihrer Initiative helfen wollen:
Erster und wichtigster Ansprechpartner ist immer die jeweilige Gemeinde oder Stadt. Der unmittelbare Kontakt mit den Städten und Gemeinden ist erforderlich, weil diese für die Unterbringung der Asylbewerber zuständig sind und die Wohnraumvermittlung organisieren. Es liegt daher letztlich in der Entscheidungsbefugnis der einzelnen Kommune, ob die Unterbringung beispielsweise in gemeindeeigenen Immobilien erfolgt oder ob privater Wohnraum angemietet wird.